Swaffeln, Shrimping & Co: Neues Sex-Vokabular

Habt ihr schon einmal etwas von Swaffeln, Shrimping, Spectrophilia oder Humiliatrix gehört?
Autor: Cornelia Scheucher, 18.08.2022 um 08:35 Uhr

Shrimping

Fußfetischisten aufgepasst: Wer shrimpt, saugt oder leckt an den Zehen des Partners. Der Begriff "Shrimping" leitet sich davon ab, dass Zehen eine Ähnlichkeit zu Shrimps aufweisen. Wie lecker! Übrigens: Die Stimulation der Zehen kann für den Partner wirklich aufregend sein, da hier zahlreiche Nervenenden zusammenlaufen und die Haut besonders sensibel ist. 

Spectrophilia

Jetzt wird es gruselig: Unter Spectrophilia versteht man die sexuelle Anziehung zu Geistern. Ja, das kann viele Fragen aufwerfen, beispielsweise, wie man diese sexuelle Neigung überhaupt herausfinden soll. Eine Antwort haben wir darauf nicht! Aber vielleicht hilft ja ein "Paranormal Activity"-Filmemarathon? Oder der Besuch einer Geisterbahn?  

Swaffelen

Bitte nur hinter verschlossenen Türen nachmachen: Beim Swaffelen schlägt man den Penis gegen ein Objekt. Worauf die Wahl fällt, bleibt dem Swaffeler selbst überlassen - vom Partner (vorausgesetzt es wird gewollt!) bis zum Sessel ist alles erlaubt. 

Bekannt wurde die Technik durch einen 17-jährigen Niederländer, der auf einer Studienreise durch Indien sein bestes Stück gegen eine Mauer des Taj Mahal schlug und sich dabei filmte. Das Video ging viral, der Begriff "Swaffelen" wurde 2008 sogar zum niederländischen Wort des Jahres gekürt. 

Humiliatrix

Unter einer Humiliatrix versteht man eine Domina, die sich auf Erniedrigungen spezialisiert hat. Es gibt Menschen, die es erregend finden, wenn sie wegen ihrer körperlichen Makel ausgelacht, bloßgestellt oder beschimpft werden. Eine Humiliatrix kann ihre Dienste aber auch online anbieten - indem sie beispielsweise peinliche Videos oder Fotos verlangt.