Junggesellinnenabschied mal anders: 5 Ideen

Blöde Verkleidungen tragen, Kondome verkaufen, peinliche Aufgaben erfüllen –nicht immer muss das Poltern nach diesem Klischee verlaufen. Wir uns ein paar coole Alternativen zum klassischen Junggesellinnenabschied überlegt.
Autor: Teresa Frank, 15.07.2022 um 08:00 Uhr

Das letzte Mal vor der Hochzeit ausgelassen feiern und mit den besten Freundinnen einen tollen Tag verbringen – darum geht es beim Poltern. Bei der Organisation sollte man sich reichlich Zeit einplanen, damit die Feierlichkeit auch wirklich den Erwartungen der zukünftigen Braut entsprechen und es für alle ein unvergessliches Erlebnis wird. Wir haben Ideen für einen Junggesellinnenabschied der besonderen Art!

Actionreich

Euch ist ein klassischer Party-Abend oder ein feines Dinner einfach zu langweilig? Dann plant für eure abenteuerlustige „Bride to be“ einen Ausflug zum Bungee-Jumping, Wildwasser-Rafting, Paintball-Feld, Kletterpark oder eine Fahrt mit dem Heißluftballon inklusive anschließender Taufe. Bei diesen Adrenalinkicks wirkt das Heiraten gleich weniger angsteinflößend.

Für Partygirls

Rein in den Club und so richtig abtanzen? Das geht noch besser: Wie wäre es mit einem Live-Konzert als Startschuss für den Junggesellinnenabschied oder eine Riesenfete auf einem angemieteten Party-Boot? Wer gerne die Hüften schwingt, kann sich auch bei einem gemeinsamen Tanzkurs oder einer Pole-Dance-Einheit versuchen. Sich beim Bar-Hopping von Lokal zu Lokal feiern oder einen sogenannten Pub Crawl unternehmen, sorgt ebenfalls für eine ausgelassene und flüssige Party-Nacht. 

Extravagant

Wer für den besonderen Tag der künftigen Braut bereit ist, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen, der plant einen am besten einen Trip in eine andere Stadt. Dabei muss es nicht unbedingt die Party-Hauptstadt Las Vegas sein – auch die europäischen Hauptstädte bieten ein aufregendes Nachtleben. Ein Abend im Casino, ein  Shopping-Tag mit Makeover oder auch ein paar Drinks in einer exklusiven Rooftopbar schaffen ein besonders luxuriöses Feeling. 

Entspannt 

Keine Lust auf Party und Feiern? Auch das ist kein Problem. Legt einen Entspannungstag ein, bei dem ihr euch so richtig verwöhnen lasst: Spa-Day, Massagen, Therme – damit kann nicht nur die Braut, sondern auch die Junggesellinnengruppe ihre Akkus für den großen Tag wieder aufladen. 

Gemütlich

Für die Couch Potatos unter den Junggesellinnengruppen empfiehlt sich eine lustige Pyjama-Party. Klassische romantische Komödien wie Bride Wars, Brautalarm und Mamma Mia oder Karaoke gehören dabei natürlich genau so dazu wie verschiedenste Snacks und Getränke. Wer das Ganze ein bisschen „erwachsener“ gestalten will, macht die Pyjama-Party einfach zur Sextoy-Party – ein lustiger Abend ist garantiert.