Chancenlose Liebe zwischen Geimpften und Ungeimpften

Eine Umfrage auf der Dating-Plattform „Gleichklang“, an der sich 1088 Personen beteiligten, fand nun heraus, dass der Impfstatus einen großen Einfluss bei der Partnerwahl hat. Die Teilnehmenden ließen sich in vier Gruppen unterteilen:

  • 78,4% Geimpfte
  • 14,3% Impfverweigerer
  • 5,7% Unentschiedene, die noch über eine Impfung nachdenken
  • 1,6% Impfbereite, die sich jetzt bald impfen lassen wollen

 

Durch diese Gruppierung konnte man feststellen, dass:

  • 72,5% der Geimpften darauf Wert legen, dass der künftige Partner ebenfalls geimpft sei.
  • 50% der Impfverweigerer ebenfalls einen Partner suchen, der ungeimpft sein soll.
  • 85,5% der Unentschiedenen der Impfstatus egal sei und 12,9% ungeimpfte Beziehungspartner bevorzugen. 
  • 76,5% der Impfbereiten der Impfstatus des Partners egal sei und 23,5%  geimpfte Partner suchen.

Auch das erste Treffen lässt meistens länger auf sich warten

  • 63,4 % der Geimpften verbringen ihr Date lieber via Telefon oder Video. Bei den Impfverweigerern betrug dieser Prozentsatz 40,7%, bei den Unentschiedenen 55% und bei den Impfbereiten 50 %.
  • 47,3% der Geimpften wollten sich zunächst nicht treffen oder dies reduzieren. Bei den Impfverweigerern betrug dieser Prozentsatz 26%, 35% bei den Unentschiedenen und 50% bei Impfbereiten.
  • 86,8% der Geimpftem gaben an, bei einem möglichen Treffen die Schutzmaßnahmen einhalten zu wollen. Wichtig wäre ein beidseitiger Test, Treffen draußen, Tragen einer Gesichtsmaske oder auf Abstand achten. Bei den Impfverweigerern betrug dieser Prozentsatz 49,7 %, bei den Impfbereiten 78% und bei den Unentschiedenen 68,8%.
  • 56,7% der Geimpften gaben an, sie würden sich bereits für das erste Treffen nur mit Geimpften verabreden. Diese Aussage machte niemand der Impfverweigerer oder der Unentschiedenen. Bei den Impfbereiten betrug der entsprechende Prozentsatz 12,5%.

Fazit

Psychologe Gebauer erkennt in dieser Umfrage eine bestehende Spaltung der Befragten. Geimpfte und Impfverweigerer stünden sich bei der Partnersuche oppositionell gegenüber: Fast drei von vier Geimpften suchten nach geimpften Beziehungspartnern, während Impfverweigerer entweder nach ungeimpften Partnern suchten oder ihnen der Impfstatus von Partnern egal sei. Aus der Umfrage ergebe sich zudem, dass Geimpfte sich mehrheitlich beim Dating nur mit Geimpften treffen wollten und zusätzlich deutlich mehr Schutzvorkehrungen einplanten als Impfverweigerer.

Gebauer berichtet, dass von Geimpften und Ungeimpften immer wieder der Wunsch geäußert werde, dass die Dating-Plattform den Impfstatus beim Matching berücksichtige, sodass Geimpfte nur noch Geimpften und Ungeimpfte nur noch Ungeimpften vorgeschlagen werden würden.

Autor: Melanie Ogris, 23.11.2021