Haben Autos eine erotische Anziehungskraft?

Ein eigenes Auto steigert das Sexappeal. Davon sind zumindest die österreichischen Männer überzeugt.
Autor: Teresa Frank, 28.09.2022 um 14:34 Uhr

Trotz oder vielleicht eben wegen der gerade so hohen Spritpreise gelten Autos nach wie vor als Statussymbol. Auch auf das Sexappeal hat es eine steigernde Wirkung. Davon sind zumindest knapp 70 Prozent der österreichischen Männer überzeugt, wie eine Studie von AutoScout24 herausgefunden hat. Die weiblichen Befragten der Studie teilen diese Meinung nicht unbedingt – denn nur etwa 16 Prozent glauben, dass ein sportlicher Flitzer das ideale Gefährt ist, um Sexyness zu steigern. 

 

Nachhaltigkeit vs. Sexappeal

Besonders viel Anziehungskraft schreiben sie Sportwagen, Cabrios und SUVs zu. Elektroautos schneiden dagegen sehr schlecht ab: Gerade einmal zwei Prozent gestehen ihnen eine Steigerung des Sexappeals zu. Noch schlimmer steht es jedoch um Kleinbusse und Kleinwagen. Sie bilden das Schlusslicht im Ranking und gelten als besonders unerotische Gefährte. 

Unbeeindruckt im Alter

Die Faszination des eigenen Gefährts scheint jedoch im Alter abzunehmen. So sind die Österreicher unter 30 noch zu 70 Prozent der Ansicht, dass das richtige Gefährt bessere Chancen fürs Liebesleben bewirkt, wohingegen beinahe die Hälfte der über 50-jährigen Befragten der Ansicht ist, dass das richtige Auto keine Vorteile in Sachen Sexappeal mit sich bringt.