Fieber oder Unterkühlung? Katzen und ihre Körpertemperatur

Die Körpertemperatur gibt Aufschluss über den Gesundheitszustand der Katze. Woran man Fieber erkennt und was man dagegen tun sollte.
Autor: Lilli Platzer, 25.01.2022 um 09:43 Uhr

Die normale Körpertemperatur einer Katze liegt zwischen 38,0 und 39,3 Grad Celsius– liegt der Wert darüber, hat die Katze Fieber. Ähnlich wie bei uns Menschen wird das Fieber ab 41,0 Grad Celsius gefährlich. Dann heißt es nur noch: Rasch zum Tierarzt.

Was löst bei Katzen Fieber aus?

Fieber deutet meist auf eine Infektion hin (z.B. Entzündung, Parasiten, Tumore) und hilft dem Körper, diese zu bekämpfen.

An folgenden Symptomen kann man erkennen, ob die Katze krank ist:

  • Wenig Appetit, jedoch viel Durst
  • Zittern, Schlappheit
  • Müdigkeit
  • Trockene Nase

Auch durch Stresssituationen oder Überhitzung (z.B. Sonnenliegen) kann die Temperatur ansteigen. Wichtig ist in jedem Fall, nicht in Panik zu geraten, sondern die Katze erst einmal auf die oben angeführten Symptome zu untersuchen bzw. zu beobachten.

Katze liegt ausgestreckt auf ihrem Schlafplatz | Credit: iStock.com/AaronAmat

Wie kann man das Fieber bei der Katze messen?

Der Tierarzt misst das Fieber rektal, um einen ganz genauen Wert zu ermitteln. Zu Hause funktioniert das am besten, wenn einer die Katze hält, während der andere misst. Etwas Vaseline erleichtert das Einführen – dabei ganz vorsichtig vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden. Bei Unsicherheit oder hoher Nervosität der Katze am besten gleich den Tierarzt aufsuchen.

Was tun, wenn die Katze unterkühlt ist?

Bei einer Körpertemperatur unter 38 Grad Celsius ist die Katze unterkühlt. Typische Symptome sind: Zittern sowie kalte Pfoten und Nase. Wichtig ist es, die Katze in eine warme Decke einzuhüllen. Auch hier ist der Gang zum Tierarzt unerlässlich.

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.