Senf: beliebte und besondere Sorten

Ob zu Gegrilltem, im Salatdressing oder als Fleischmarinade – Senf ist vielseitig einsetzbar! Wir verraten, welche Arten besonders gerne gegessen werden.
Autor: Pia Kulmesch, 23.02.2022 um 11:06 Uhr

Senf ist ein äußerst beliebtes Würzmittel. Es wird aus den Samenkörnern der Senfpflanze hergestellt. Man unterscheidet zwischen weißen, braunen und schwarzen Senfkörnern. Die Schärfe hängt mit der Farbe der Senfkörner zusammen. Weißer und gelber Senf sind relativ mild, brauner und schwarzer Senf sind schärfer. Im täglichen Sprachgebrauch ist mit dem Ausdruck Senf meist der in Tuben oder Gläsern angebotene Speisesenf gemeint. Dieser besteht aus zerkleinerten Senfkörnern, Wasser, Essig und Salz. Je nach Sorte können auch Zucker, Honig oder Gewürze hinzugefügt werden. Manche verfeinern ihren Senf mit Zimt oder Kardamom, anderer wählen Chili oder Paprika.

Die Arten

In Österreich wird jährlich ein Kilogramm Senf pro Kopf verzehrt. Besonders beliebt sind folgende vier Sorten:
Estragon-Senf: schmeckt leicht nach Essig, ist mittelscharf und wird aus weißen Senfsamen hergestellt. Namensgebend ist das Küchenkraut Estragon, das für das Aroma sorgt.
Kremser Senf: ist süßlich und mild im Geschmack. Der Kremser Senf wurde nach der Stadt Krems in Niederösterreich benannt und wird nach einem alten Rezept mit Weinessig produziert.
Zwei Drittel des österreichischen Senfmarktes machen die Sorten Estragon-Senf und Kremser Senf aus. Der klare Favorit ist der Estragon-Senf: 50 Prozent entfallen auf den würzig-scharfen Klassiker. Der süßlich-pikante Kremser Senf macht einen Anteil von 16 Prozent aus.
Englischer Senf: wird aus weißen und schwarzen Senfkörnern hergestellt und ist besonders scharf.
Dijon-Senf: ist ein scharfer Senf aus Frankreich und wird mit schwarzen Senfsamen und Traubenessig zubereitet. Er wird für Soßen oder Mayonnaise verwendet.

Senf mit Honig

Außergewöhnliche Sorten

Der Geheimtipp in der Küche ist der so genannte Rosenblüten-Senf. Er verfeinert Salatdressings sowie Soßen und gibt Aufläufen einen besonderen Kick! Er besteht aus Wasser, Senfmehl, Rosenessig, Zucker, Rosenblüten und Gewürzen. Im Geschmack ist die ausgefallene Gewürzpaste mittelscharf.
Ein Highlight unter den Senf-Sorten ist gewiss der Senf mit Wasabi. Er ist zusätzlich mit goldenem Sesam verfeinert. Passt hervorragend in selbst gemachte Mayonnaise, zu Sushi oder gegrilltem Fleisch.
Außerdem sticht im Regal der Honig-Senf hervor. Er ist eine spannende Kombination aus Kremser Senf und feinstem Blütenhonig. Der Honig-Senf schmeckt köstlich zu Lachs, Schinken, Braten oder als Dip zu Käse.