Starker Lachs: Mais und Bärlauchspinat runden ab

Für den Lachs mit Mais:

1 Dose Maiskörner (140 g), abgetropft

2 EL Semmelbrösel

2 EL weiche, zimmerwarme Butter

1 Prise Chilipulver

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

½ unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale

2 EL Olivenöl

2 Lachsfilets à 150 g

Für den Bärlauchspinat:

100 g Bärlauch, ersatzweise Blattspinat

2 EL Olivenöl

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 EL Pinienkerne

1 EL Butter, in Flöckchen

Zubereitung:

Bärlauchspinat: Den Bärlauch waschen, trocknen, schütteln und von groben Stängeln befreien. Im erhitzten Olivenöl kurz schwenken und mit Salz und Pfeffer vorsichtig würzen. Die Pinienkerne und die Butter erst in der letzten Minute dazugeben und unterheben.

Lachs: Den Backofen auf 200 Grad Oberhitze vorheizen. Die Hälfte der Maiskörner in einem hohen Gefäß mit dem Mixstab pürieren. Die Semmelbrösel, die Hälfte der Butter und die restlichen Maiskörner unter den pürierten Mais mischen. Mit Chilipulver, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb würzen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Lachs­filets darin beidseitig anbraten. Die Lachs­filets auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Maismasse großzügig auf den Lachsfilets verteilen, mit der restlichen zimmerwarmen Butter belegen und den Lachs im vorgeheizten Ofen 5 – 6 Minuten gratinieren und gar ziehen lassen. So richte ich an: Den Bärlauch­spinat auf Teller ­geben und die Lachsfilets darauf anrichten.

Schwierigkeit: 1

Dauer: ca. 25 Minuten

Portionen: 2

Buch-Tipp

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Süsser, was kochen wir heute?", ­erschienen im At Verlag, EUR 25,60.

Tags

Autor: Andreea Iosa, 16.03.2016