Wo man in Salzburg am besten international isst

Im Moment liegt für die meisten von uns eine weitere Reise vermutlich schon länger zurück. Von der Ferne muss man aber trotzdem nicht nur träumen – tatsächlich muss man dafür nicht einmal unbedingt die eigenen vier Wände verlassen. Die Rede ist von einer Entdeckungsreise über den Geschmackssinn, und die kann man sowohl im Restaurant oder auch zuhause mit geliefertem Schmaus unternehmen (wobei das Reisen ins Restaurant vielleicht noch ein bisschen mehr Reisefeeling zaubert).

In Salzburg gibt es an Restaurants nur solche, die auf -bräu enden oder touristenorientierte Pizzerien? Fehlanzeige! Diese Tage sind gezählt. Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht auffallen mag, so steckt die Touristenhochburg voller Multi-Kulti-Geschmacksperlen.

Italien & Griechenland

Plant man die kulinarische Genussreise durch Europa, so findet man hier mehr als Biergärten – zum Beispiel authentische neapolitanische Pizzerien (ich komme aus Italien, ich weiß das!). Geschlemmt werden kann etwa im Ristorante Pizzeria Da Ciro. In lauen Sommernächten fühlt man sich hier auch in Salzburg fast wie in Italien. Auch Griechenland muss nicht unbedingt mit einer Flugreise verbunden werden: Restaurants wie Irodion oder Akropolis bieten auch in Salzburg das blau-weiße Flair. Diese sind allein schon wegen des Knoblauchbrots eine Reise wert.

Asien & Orient

Soll die Reise etwas weiter in den Osten gehen, gibt es auch hier einige Alternativen. Libanesisch kann man im Beiruti ausprobieren, arabisch im Sahara Bistro und syrisch im Eleven 11:11 Eleven. Schärfer werden die Gewürze in den indischen Restaurants, wie im Indian Palace oder im Taj Mahal. Ähnlich, aber doch ein bisschen anders und damit einen Gourmetausflug wert ist auch die nepalesische Küche – in Salzburg zu finden etwa im Kathmandu oder im Everest. Auch Frühlingsrollen und Sushi gibt es, zum Beispiel im Fujiya. Ein nettes Sushi-Erlebnis bietet auch die Pop Up Kitchen Kombu, die man sich nach Hause bestellen kann. Koreanische Spezialitäten können in Salzburg auch probiert werden, und zwar im Restaurant Hibiskus beim Mozarteum am Mirabellplatz.

Gemeinsames Essen | Credit: iStock.com/Rawpixel

Afrika

Zugegeben, die kulinarische Reise nach Afrika bietet in Salzburg weniger Stopps als so manch anderer Kontinent. Zu empfehlen wäre hier das Afro Cafe, das neben einer gemütlichen Einkehr auch einiges zum Verkauf anbietet. Andere afrikanische Lokale konnte ich leider noch nicht ausfindig machen. Da ich jedoch schon einmal äthiopisch gegessen habe und das super schmeckte, würde ich mich über Restauranteröffnungen sehr freuen!

Amerika

Auch die amerikanische Küche hat in Salzburg längst Einzug gehalten. Als Erstes fallen mir hier die vielen Burgerrestaurants ein. Ich bin mir nicht sicher, wie Burger in Amerika schmecken, aber die in Salzburg, etwa vom Bioburgermeister oder von der Pommesboutique, kann ich auf jeden Fall empfehlen. Ein weiterer Wink an eventuelle Restauranteröffner: Belgische Pommes fehlen in Salzburg noch! Zurück zu Amerika: Auch der südlichere Teil des Kontinents ist in der Salzachstadt vertreten. Bei Cabreras kann man im Gastgarten lecker mexikanisch schlemmen, und in der Burrito Factory Burritos in allen Variationen genießen. Auch venezolanische Häppchen kann man mittlerweile in Salzburg verzehren, und zwar beim Orinoco im Salzachgässschen.

Rein ins Lokal

Das kulinarische Angebot klingt also gar nicht so langweilig, oder? Dann raus mit der Stadtkarte und rein in ein Lokal, denn auch so kann man das Fernweh ein bisschen stillen.

Cocktails | Credit: Mariha-kitchen

Zur Autorin

Passion Author Ariane Perktold studiert Bildnerische Erziehung und Englisch in Salzburg. In ihrer Freizeit begeistert sich die gebürtige Südtirolerin für Reisen, Literatur, Tiere, Kulinarik und Kunst. Themen, von denen auch ihre abwechslungsreichen Beiträge auf www.weekend.at handeln.

Autor: Ariane Perktold, 28.07.2021