Diese köstlichen Kreationen versüßen den Advent

Was gehört neben Keksen und festlicher Dekoration sonst noch zur besinnlichen Vorweihnachtszeit? Glühwein, Glühmost & Punsch natürlich! Auch wenn die Adventmärkte heuer abgesagt sind, müssen Sie nicht auf diese Köstlichkeiten verzichten. Wir haben ein paar Rezepttipps für Sie, mit denen Sie garantiert auch in den eigenen vier Wänden in Adventstimmung kommen.

Cranberry-Apfel-Punsch

Zutaten:

  • 500 ml Apfelsaft
  • 500 ml Cranberrysaft
  • 4 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 3 Zimtstangen
  • 100 g frische Cranberries (optional)
  • (Zuckerfreie) Süßungsmittel

So geht’s: Drei Orangen auspressen, die vierte und die Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, auf niedriger Stufe einige Minuten erwärmen und anschließend ca. 30 Minuten ziehen lassen, damit die Früchte ihre Aromen verteilen können. Alles durch ein Sieg gießen – und genießen! Tipp: Wer den Punsch lieber mit Alkohol trinkt, kann am Ende noch einen Schuss Rum, Gin, Whiskey oder Amaretto hinzufügen.

Cremig & verführerisch | Credit: iStock.com/Rimma_Bondarenko

Heiße Schokolade mit Schuss

Zutaten:

  • 100 bis 150 ml (weißen) Rum
  • 70 g geröstete & gesalzene Macadamianüsse (zerstoßen)
  • 5 EL Zucker
  • 1 l Milch
  • 1 EL Pfefferkörner (zerstoßen)
  • 180 g feingehackter weißer Schokolade
  • 3 TL Zitronensaft (am besten frisch gepresst)
  • 1 Prise Salz
  • Kakaopulver, Mandeln, Karamellsauce oder braunen Zucker für die Dekoration

So geht’s: Milch und Pfeffer im Topf langsam zum Köcheln bringen, öfter umrühren. Nach etwa 15 Minuten vom Herd nehmen und ziehen lassen. Die Mischung durch ein feines Sieb abseihen, die Milch in den Topf zurückgießen, die Nüsse und den Zucker dazugeben und wieder zum Köcheln bringen. Die Schokoladestückchen unterrühren, bis sie geschmolzen sind. Den Topf vom Herd nehmen, den Zitronensaft zufügen und in vorgewärmte Tassen gießen. Mit einem Schuss Rum veredeln und mit Kakaopulver bestreuen oder mit Karamellsauce verzieren.

Glüh-Gin

Zutaten:

  • 100 ml Gin (rot oder weiß)
  • 1 Stück frischen Ingwer (in Stückchen geschnitten)
  • 1 Limette
  • 3 Zimtstangen
  • 8 Nelken
  • 1 l Apfelsaft
  • 1 Prise Piment
  • 3 Sternanis

So geht’s: Die Limette in Scheiben schneiden. Den Apfelsaft in einem Topf erhitzen (nicht kochen). Alle weiteren Zutaten (nicht den Gin) zugeben und ca. 30 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Alles abseihen, den Gin dazugeben und in Gläser füllen.

Heiß & köstlich | Credit: iStock.com/5PH

Der Klassiker

Sie haben keine große Luste auf gewagte Geschmacksexperimente? Auch kein Problem, hier das Rezept für einen klassischen Glühwein:

Zutaten:

  • 1 Flasche Rotwein
  • 1 Zitrone und/oder Orange
  • 6 Gewürznelken
  • 3 Zimtstangen
  • 6 EL Rohrzucker

So geht’s: Die Zitrusfrüchte in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Wein, den Nelken, den Zimtstangen und dem Zucker in einem großen Topf langsam erhitzen und regelmäßig umrühren. Nicht kochen! Danach abseihen und genießen. Tipp: Für weißen Glühwein einfach den Rotwein gegen Weißwein tauschen und zusätzlich noch Äpfel hinzufügen.

So gelingt’s bestimmt

  1. Egal, ob Sie roten oder weißen Wein verwenden – er sollte unbedingt von guter Qualität sein, um sich den nächsten Tag nicht mit Kopfweh zu verderben.
  2. Der Wein darf nicht gekocht werden. Bei einer Temperatur von über 78 Grad verdampft der Alkohol. Auch für die alkoholfreie Varianten ist Kochen verboten, da die Gewürze ihren Geschmack verändern und der Zucker karamellisieren kann, was das Getränk bitter schmecken lässt.
  3. Echte Gewürze statt Aromen verwenden. Auch bei fertigen Mischungen auf die Zutaten achten!
  4. Nur Töpfe, Löffel und Schöpfkellen aus Edelstahl beim Erwärmen des Weins verwenden.
  5. Ihre volle Wirkung und ihren vollen Geschmack entwickeln die Gewürze, wenn man den Glühwein etwa eine Stunde ziehen lässt.
  6. In einer Thermoskanne hält sich der Glühwein (und auch der Punsch) den ganzen Abend warm und muss nicht ständig aufgewärmt werden.
Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 03.12.2020