Die romantischsten Picknick-Plätze in OÖ

Das perfekte Picknick besteht nicht nur aus köstlichem Fingerfood, kühlen Erfrischungen und guter Gesellschaft. Ein wichtiger Bestandteil ist der richtige Platz, an dem man die Decke aufschlägt. Hier sind unsere Empfehlungen für ein unvergessliches Erlebnis unter freiem Himmel.

Ringelblumenparadies Innviertel

In einem wahren Blütenmeer kann man rund um Aspach und Alberndorf in der Riedmark dinieren. Die weitläufigen Ringelblumenfelder bieten eine atemberaubende Kulisse für jedes Picknick. Die schöne Pflanze wird nicht nur wegen ihrer leuchtend orangen Blüten sehr geschätzt, sie wird auch gerne in der Naturheilkunde verwendet. Dort wird sie bei Verdauungsproblemen und Hautentzündungen angewandt.

Tipp: Vor allem für einen Liebesausflug eignen sich die leuchtenden, orangen Wiesen ganz besonders, wird doch das berühmte „Er liebt mich, er liebt mich nicht“-Spiel klassischerweise mit der Ringelblume gespielt. Aber Vorsicht, laut Legende beschwört man mit dem Abzupfen der Blätter auch Gewitter herauf.

Panorama am Wurbauerkogel

Dinner mit Aussicht lässt sich in der Nähe von Windischgarsten genießen. Auf den 858 Meter hohen Wurbauerkogel kann man entweder wandern, oder – falls der Picknickkorb zu schwer wird - mit dem Sessellift fahren. Oben angelangt, eröffnet sich ein prächtiger Ausblick über Umgebung. Die schneebedeckten Gipfel der Haller Mauern erheben sich über die sattgrünen Wiesen und Wälder. Wer sich vom Dinieren in der freien Natur etwas träge fühlt, der wacht bei einer Fahrt mit der Sommerrodelbahn wieder auf. Schneller kommt man auf keinem Weg zurück ins Tal.

Beeindruckend: Steinernes Meer

Einen Ausblick der besonderen Art kann man im Böhmerwald bei Oberschwarzenberg im Mühlviertel genießen. Auf den riesigen Granitblöcken des Steinernen Meers, die zu Urzeiten aufgetürmt wurden, lässt es sich großartig speisen. Neben Fingerfood & Co sollte man aber vor allem das Panorama genießen. Über weitläufige Felder mit steinernen Blockmeeren hinweg erschließt sich der Blick über das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas und die sanften, grünen Hügel des Mühlviertels.

Grünes Paradies am Gosausee

Ein Picknick mit Ausblick auf den Dachstein ist kaum zu überbieten. Zählen doch der Vordere und Hintere Gosausee unbestritten zu den landschaftlich schönsten Gebieten des Salzkammerguts. Appetit kann man sich mit einer Wanderung zum hinteren Gosausee holen. Die Decke wird dort aufgeschlagen, wo man am Rückweg wieder beim Vorderen Gosausee, einem Zeitzeugen aus der letzten Eiszeit, ankommt. Eine saftige grüne Wiese, die nur von schroffen Steinen unterbrochen wird, lädt zum Verweilen und – so die Temperaturen sommerlich sind – auch zum Baden ein.

Autor: Gerlinde Vierziger, 07.05.2015