Cafés, die jeden Pflanzenliebhaber begeistern

Wer nicht gesegnet ist, im Grüngürtel zu wohnen, sich aber zeitweilig nach üppiger Bepflanzung sehnt, kann diese auch im Herzen der Stadt genießen. So etwa in Wien, wo diese drei Cafés buchstäblich zum Verweilen im Grünen einladen. Schon probiert?

Calienna

Herrlicher Kaffee, frisches Grün und ein kleines bisschen Tropen-Feeling - und das alles mitten im 7. Bezirk von Wien! Erst seit einem knappen Jahr verwöhnt das Calienna in der Neubaugasse 68 seine Gäste mitten in einem außergewöhnlichen Concept Store. Denn nicht nur Kaffeetrinken und Tratschen lässt es sich hier gut, auch zum Pflanzenshoppen ist das moderne Kleinod bestens geeignet. In jeder Größe und Form sind heimische wie exotische Schmuckstücke zu finden, die so manch ein Wohnzimmer verschönern möchten. Das Calienna hat aber noch mehr zu bieten: Der hauseigene Fahrradkurier liefert Ihre bestellten Pflanzen auf Wunsch sogar zu Ihnen nach Hause! Und sollten Sie keinen grünen Daumen haben, können Sie sich von herzigen Accessoires oder einer reizenden Bücherauswahl verzaubern lassen. Wer also Lust hat, sich zuerst ein warmes Getränk und dann ein neues Pflanzerl zu holen, ist im Calienna an der richtigen Adresse!

Palmenhaus

Ein ganz anderes Ambiente bietet das Palmenhaus im 1. Wiener Bezirk. Pflanzen gibt es hier zwar nicht zum Mitnehmen, dafür aber reichlich zu bewundern. In dieser tropischen Oase kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus: Wahnsinnig hohe Decken sind von Farnen, Efeu und Co. bedeckt, dämmrige Beleuchtung bringt entspannte Stimmung, während warmweiße LED-Streifen an der Bar für den modernen Pepp sorgen. Unter der begrünten Decke und den tiefhängenden Lampen gibt es weitaus mehr als nur Wiener Kaffeespezialitäten zu bestellen. Auch exklusive Cocktails, heimischen Wein und feine Speisen werden im Palmenhaus serviert. Und falls nach dem Besuch noch etwas Zeit bleibt, steht einem Abstecher zum benachbarten Schmetterlingshaus nichts im Wege.

Das Palmenhaus im Wiener Burggarten | Credit: iStock.com/mikolajn

Zoku Vienna

Zugegeben, mit dem Calienna und dem Palmenhaus kann das Zoku in Sachen Dschungel-Feeling nur schwer mithalten. Trotzdem geben die Hängepflanzen dem Café im 2. Wiener Bezirk einen liebevollen, vertrauten Touch. Angepasst an das Interior Design schmeicheln sie dem jungen, simplen und orientalisch angehauchten Flair. Auch zu speisen gibt es hier Gutes: Gemütliches Brunchen ist genauso möglich wie ein fantastisches Dinner mit den Liebsten. Das Zoku Vienna begrüßt aber nicht nur Kaffeeliebhaber und Feinschmecker, sondern auch Hotelgäste. Es ist nämlich ein Vertreter einer recht neuen Branche: Home-Office Hybrid Aparthotels. Neben dem Café- und Restaurantbereich können auch vier Apartments bzw. Lofts genossen werden. Diese Form der „Staycation“ ist perfekt für Menschen, die erst vor Kurzem nach Wien gezogen sind und sich in der Eingewöhnungsphase befinden. So können sie gleichzeitig wohnen, arbeiten, die Stadt kennenlernen und sich kulinarisch verwöhnen lassen – ohne Bindung an ein fixes Eigenheim!

Zur Autorin

Kulinarik, Reisen, Film & Musik, Psychologie und kreative Hobbys - nur eine kleine Auswahl an Dingen, die Passion Author Helene Schweinberger aus Niederösterreich zu ihren vielfältigen und informativen Textbeiträgen für www.weekend.at inspirieren.

Autor: Helene Schweinberger, 05.10.2021