Ausgefallenes Weihnachts-Dinner: 5 Alternativen zu Bratwürstel, Fondue und Co.

Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres. Die Familie trifft wieder aufeinander, Geschenke werden ausgetauscht und es wird in gemütlicher Atmosphäre geplaudert.
Autor: Weekend Online, 20.12.2022 um 09:04 Uhr

Am Abend werden dann meist Bratwürstel mit Sauerkraut oder Erdäpfelsalat aufgetischt, dazu gibt es eine gute Flasche Wein. Weitere Klassiker für das Familienweihnachtsdinner sind eine gebratene Gans, Raclette oder Fondue, Würstelsuppe oder Karpfen. Aber muss es denn alle Jahre immer wieder das gleiche Weihnachtsessen sein? Wir sagen: nein. Und haben deshalb 5 Alternativen zu Bratwürstel, Fondue und Co. für ein ausgefallenes Weihnachts-Dinner zusammengestellt. Und ein paar Tipps für die passenden Getränke gibt es obendrauf.

Vegetarisches Weihnachts-Dinner mit Nussbraten und Maronensuppe

Immer mehr Menschen ernähren sich heutzutage vegetarisch und immer häufiger stellt sich daher für fleißige Köchinnen und Köche in der Familie die Frage, was sie Vegetarierinnen und Vegetariern als Festessen servieren können. Zum Glück gibt es mittlerweile eine Fülle an schmackhaften Gerichten, die gänzlich ohne Fleisch auskommen. Stattdessen haben Zutaten wie leckere Maronen und Esskastanien, Pilze und Nüsse ihren großen kulinarischen Auftritt und passen hervorragend zur winterlichen Festtagsküche. Unsere Empfehlung: eine Maronensuppe als Vorspeise, ein Nussbraten als Hauptgang und zum süßen Abschluss ein Mandel-Parfait.

Auch die passenden Weine sollten bei dieser wunderbaren Komposition nicht fehlen, denn sie machen das Festessen erst komplett. Zur Maronensuppe passt ein Gewürztraminer hervorragend, zum Nussbraten ein Blaufränkisch und zum feinen Parfait schmeckt ein Süßwein aus der Scheurebe, also eine Kreuzung aus Riesling und Buketttraube, richtig gut.

Wildes Weihnachts-Dinner mit Hirsch und Bratäpfeln

Im Herbst und Winter haben Wildgerichte Hochsaison. Auch beim weihnachtlichen Festtagsessen machen Hirsch, Wildschwein und Reh eine gute Figur. Beginnen Sie hierzu am besten mit einem Feldsalat mit Walnüssen. Als Hauptspeise bietet sich ein Hirschbraten mit Granten- bzw. Preiselbeersoße an. Als Dessert empfehlen wir einen saftigen Bratapfel, der garantiert allen Gästen mundet.

Zum weihnachtlichen Menü mit Wild und Bratäpfeln passen kräftige Rotweine wie ein Merlot, ein Cabernet Sauvignon oder ein Reserve Cuvée perfekt. Der Bratapfel wird umso leckerer, wenn man einen Riesling Süßwein dazu serviert.

Skandinavisches Weihnachts-Buffet

Kulinarisch kann man sich aber auch etwas von den Nachbarn im hohen Norden abschauen. Denn natürlich wird auch in Skandinavien Weihnachten gefeiert. Dort kommen ganz ähnliche Gerichte, wie zum Beispiel im deutschsprachigen Raum, auf den Tisch, wenn auch mit einem speziellen nordischen Touch. Zart gepökelter Lachs leitet das skandinavisch inspirierte Weihnachts-Dinner zum Beispiel ein. Danach folgen ein dänischer Gänsebraten oder ein Honigschinken. Zum Abschluss gibt es einen leckeren Reispudding.

Auch zum skandinavischen Weihnachtsmenü kann Wein serviert werden. Ein feiner Sekt zum Lachs, ein kräftiger Rotwein zur Gans, ein Charddonay zum Honigschinken und zum Milchreisdessert dann eine Scheurebe oder ein fruchtiger, restsüßer Frizzante – so lässt es sich hervorragend schlemmen.

Alles aus dem Meer am italienischen Heiligabend

Oder aber Sie machen einen kulinarischen Schwenk nach Bella Italia. Im Norden Italiens wird das Weihnachts-Dinner oft am 25. Dezember mittags zelebriert. Verbreiteter ist jedoch nach wie vor die kulinarische Zusammenkunft aller Familienmitglieder an Heiligabend. Dabei gibt es traditionellerweise jede Menge zu schlemmen – Fleisch sucht man bei vielen Festessen jedoch vergebens, denn viele Italiener verzichten an Heiligabend darauf. Stattdessen landen verschiedene Antipasti, Linguine mit Muscheln, Risotto, gebratene Goldbrassen Tintenfischringe, Kartoffeln mit Fenchel und viele weitere Köstlichkeiten auf den Tellern.

Bei einem italienischen Weihnachtsmenü darf natürlich auch Wein nicht fehlen. Vor allem zu Fisch, Meeresfrüchten und Antipasti passen Sekt, Rosé und Weißweine wie ein Grüner Veltliner oder Welschriesling optimal.

Polnische 12-Gänge-Schlemmerei zu Weihnachten

Es gibt viele Gründe, warum die Waage nach den Feiertagen oft mehr anzeigt, als einem lieb ist – einer davon könnte ein traditionell polnisches Weihnachtsdinner sein. In Polen kommen nämlich sagenhafte 12 Gänge auf den Tisch. Diese zwölf Gerichte werden zu Ehren der zwölf Apostel serviert. Typisch sind dabei eine Rote-Beete-Suppe, in Öl eingelegte Heringe, marinierte Garnelen, gefüllte Eier, Räucherfisch und als Highlight ein panierter Karpfen.

Dazu passen leichte und trockene Weißweine wie Grauburgunder oder ein markanter Riesling, die den weiteren kulinarischen Protagonisten des Abends den Vortritt lassen.

Welcher Wein passt zum Weihnachtsessen?

Wie aus unseren Tipps bereits hervorgegangen ist, gehören gute Weine zu einem gelungenen Weihnachtsdinner einfach dazu. Die gute Nachricht: In der weiten Welt der Weine gibt es für jedes Gericht mittlerweile den passenden Wein. Die alte Faustregel, roter Wein passt hervorragend zu rotem Fleisch, weißer Wein hingegen nur zu Fisch und Geflügel, ist dabei schon lange überholt. Erlaubt ist stattdessen zum einen, was gefällt und schmeckt, und spätestens bei Vorspeise und Dessert passt diese Regel ohnehin nicht mehr. Wer sich unsicher ist: Online gibt es eine vielfältige Auswahl an Weinen mit detaillierten Beschreibungen sowie Essempfehlungen. Wichtig dabei ist, auf eine gute Qualität zu achten. Am besten wurden die angebotenen Weine im Online-Shop bereits von einem Weinexperten vorselektiert.