5 Tipps: So bleibt Obst und Gemüse länger frisch

Damit Sie Ihr Obst und Gemüse in Zukunft länger genießen können, haben wir fünf Tipps für Sie.

1. Geben Sie einen Apfel in den Kartoffelsack

Niemand isst gern Kartoffeln mit Sprossen und dann wandern sie meistens in den Müll. Umso wärmer die Temperatur ist, desto schneller treiben die Sprossen aus. Ein Apfel verzögert diesen Vorgang, denn er produziert Ethylen-Gas und das hält Kartoffeln länger frisch.

2. Äpfel nicht mit anderem Obst aufbewahren

Das Ethylen-Gas wirkt sich zwar positiv auf Kartoffeln aus, allerdings hat es negative Auswirkungen auf alle anderen Obst- und Gemüsesorten. Daher sollten Sie Äpfel nicht mit anderen Früchten in die Obstschale geben und im Kühlschrank lieber in einer extra Box aufbewahren.

3. Beeren mit Essig waschen

Beeren sind zwar sehr lecker, aber sie sind leider nicht sehr lange haltbar. Darum sollten Sie den Beeren ein Bad verpassen und zwar mit einer 1:3 Mischung aus Essig und Wasser. (Zum Beispiel: 1 Löffel Essig, 3 Löffel Wasser). Geben Sie die Beeren kurz in die Wasser-Essig Mischung und lassen Sie sie dann gut trocknen. Danach sind die Beeren am besten im Kühlschrank verstaut. Der Essig zerstört Schimmelpilzsporen und Bakterien.

4. Tomaten nicht im Kühlschrank aufbewahren

Tomaten verlieren ihren Geschmack und auch der Saft im Inneren wird immer weniger, denn Tomaten können der Kälte im Kühlschrank nicht standhalten. Daher sollten Sie sie lieber bei Raumtemperatur aufbewahren. Kartoffel, Zwiebel und Avocados gehören ebenfalls nicht in den Kühlschrank.

5. Grüner Salat und Eiswürfel

Wenn der grüne Salat schon die Blätter hängen lässt, schmeckt er meistens nicht mehr gut. Es gibt aber einen Trick, mit dem Sie ihn noch einmal aufpäppeln können. Dafür rupfen Sie die Blätter auseinander und geben sie für rund 10 Minuten in ein Wasserbad mit Eiswürfeln. Danach sind die Blätter wieder knackig.

Tags

Autor: Julia Beirer, 17.12.2015