Hilft die Waage beim Abnehmen oder nicht?

Es gibt ja viele Theorien, die sich um das Thema "Abnehmen" ranken. Das Wiegen ist einer davon, denn einmal soll sich unbedingt täglich wiegen und dann wieder gar nicht. Aber was stimmt denn jetzt eigentlich? Wir haben einen tollen Mittelweg für Sie gefunden.

1. Die Waage zeigt nur eine Zahl

Machen Sie sich das wirklich bewusst! Denn die Zahl, die Ihnen auf der Waage angezeigt wird, sagt nichts darüber aus, wie wohl Sie sich in Ihrer Haut fühlen oder wie Sie tatsächlich aussehen.

2. Gewicht varriert

Über den Tag verteilt, kann das Gewicht zwischen zwei und drei Kilogramm schwanken. Dieser Unterschied ist in der Früh und am Abend besonders auffällig. Denn während des Schlafes verdaut der Körper und ist dadurch in der Früh leichter. Über den Tag verteilt nehmen wir dann Flüssigkeiten und Speisen zu uns und das zeigt die Waage am Abend. Also wenn Sie sich zur Kontrolle wiegen, dann am besten immer zur selben Zeit.

3. Muskeln sind schwerer als Fett

Bedenken Sie auch, dass Muskeln schwerer sind als Fett. Wenn Sie also mehr Sport machen und dadurch mehr Muskeln haben, haben Sie auch mehr Gewicht.

4. Abnehmen beginnt im Kopf

Bedenken Sie, dass Ihnen beim Abnehmen nichts mehr hilft, als eine motivierte Einstellung. Daher lautet unser Tipp: Wenn Sie häufiges Wiegen unter Druck setzt, dann sollten Sie es lassen. Wenn es Sie hingegen motiviert, können Sie es zur Routine machen, achten Sie aber darauf, nicht zu ehrgeizig zu werden!

Autor: Julia Beirer, 21.04.2016