Vorbeugen statt leiden: So bremsen Sie Erkältungen aus

Husten, Niesen, Schnupfen und Halsweh sind die ungeliebten Begleiter der kalten Jahreszeiten. Doch das Leiden lässt sich verkürzen – und sogar verhindern. Mit der richtigen Dosis an Zink und Vitamin C sind Sie für die Widrigkeiten des Herbstes und des Winters gewappnet und geben Ihrem Immunsystem den notwendigen Kick, um Krankheitserreger abzuwehren. Und mit dem Coronavirus, das wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen schwebt, brauchen wir mehr denn je ein starkes Immunsystem.

Vorbeugend

Bis zu vier Erkältungen pro Jahr sind bei Erwachsenen normal, bei Kindern muss man sogar mit bis zu zwölf rechnen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man derzeit so gut wie jeden Tag mit jemandem in persönlichem Kontakt ist, der die Krankheitserreger in sich trägt und sie problemlos mittels Tröpfchen- und Schmierübertragung weitergeben kann. Und die Viren sind besonders tückisch, weil sie sich rasend schnell vermehren und man quasi über Nacht von Erkältungssymptomen wie Halsweh, laufender Nase und Husten übermannt wird. Doch mit der richtigen Vorbeugungsstrategie muss man es gar nicht erst so weit kommen lassen. Sind die Zinkund Vitamin-C-Depots stets prall gefüllt, muss man die Viren nicht fürchten.

Immunbooster Vitamin C | Credit: iStock.com/Elisanth_

Durchatmen

Prävention ist also das A und O, um gesund zu bleiben. Leider aber reagieren die meisten von uns erst, wenn uns die Erkältungssymptome bereits fest im Griff haben. Doch hier kommt die Entwarnung: Auch dann ist es noch nicht zu spät. Zink ist nämlich ein guter Freund in schweren Zeiten, denn es verhindert, dass sich die Schnupfenviren in der Nasenschleimhaut festsetzen, indem es einfach vorher schon den Platz besetzt. Es bremst außerdem die Vermehrung der Krankheitserreger und lindert die Entzündungsreaktionen. Die Nasenschleimhäute schwellen weniger an und das Durchamten wird wieder möglich, was sich wiederum positiv auf die Lebensqualität auswirkt. Tipp: Der körpereigene Zinkspeicher ist begrenzt, weshalb man auf eine kontinuierliche Zufuhr angewiesen ist.

Hohe Dosen

Auch in hohen Dosen verabreichtes Vitamin C ist ein guter Kampfgefährte, wenn sich die Viren erst mal den Weg in den Körper gebahnt haben. Es sorgt für die Bildung von weißen Blutkörperchen, zerstört freie Radikale und regeneriert weitere körpereigene Antioxidantien. Für Erwachsene beträgt die empfohlene Menge 100 Milligramm pro Tag, um den Vitamin C-Spiegel konstant zu halten. Vor allem starke Raucher, schwangere und stillende Frauen, Menschen, die an anderen Krankheiten leiden oder täglich großer körperlicher Belastung ausgesetzt sind, haben aber einen höheren Bedarf.

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 17.11.2020