Mit diesen Tipps beleben Sie Ihre Haut wieder

Die Strapazen des Alltags, von einer überbordenden Stressbelastung im Beruf über eine ungesunde Lebensführung mit zu viel Alkohol und zu wenig Schlaf bis hin zu schädlichen Umwelteinflüssen, machen auch unserer Haut gehörig zu schaffen. Die daraus resultierenden unschönen Konsequenzen lassen sich oftmals von unserem Gesicht ablesen. Darüber hinaus können eine unreine Haut, Krähenfüße, Augenringe und Konsorten jedoch auch die Folge eines Nährstoffmangels sein. Wir sind daher gut beraten, beim Auftreten dieser Schönheitsfehler ein umfangreiches Bündel an Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Haut zu regenerieren und in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Feuchtigkeitsverlust

Trockene Hautpartien, die vor allem die Bereiche rund um den Mund sowie die Augen zerknittert erscheinen lassen, sind beispielsweise oft auf einen Feuchtigkeitsmangel zurückzuführen, der relativ einfach durch das tägliche Trinken von 1,5 bis 2 Liter Wasser behoben werden kann. Dadurch wird die Haut nicht nur befeuchtet, sondern auch unser Körper entgiftet. Der Genuss von Alkohol sollte hingegen auf ein Minimum reduziert werden, da er dem Körper Wasser entzieht. Sollte ein Mangel an Vitamin E oder C das Feuchtigkeitsspeichervermögen der Haut beeinträchtigen, gilt es verstärkt rote Paprika, Kartoffeln, Zitrusfrüchte, hochwertige Öle oder Mandeln zu uns zu nehmen.

Eine Auswahl an Fisch, Fleisch und Gemüse die unserer Haut schmeichelt

Ernährung

Ungewöhnlich stark ausgeprägte Mimikfalten oder Krähenfüße können wiederum von einem Mangel an Biotin, Niacin und Folsäure herrühren. Mithilfe eines natürlichen Nährstoffcocktails, bestehend aus Haferflocken, Walnüssen, Lachs und Hülsenfrüchten, lässt sich dieses Problem jedoch unkompliziert aus der Welt schaffen. Generell lassen sich viele Leiden unserer Haut über eine bewusste Ernährung kurieren oder zumindest lindern: Bei einer Anfälligkeit für Neurodermitis sowie einem Hang zu Infekten empfiehlt sich etwa eine erhöhte Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren (z.B. in Rapsöl) respektive Zink (z.B. in gegartem Rindfleisch). Fettiger Haut rückt man am effizientesten mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin A sind, zu Leibe. Dazu zählen unter anderem Eier, Käse oder Sauerkraut. Bei Augenringen schwächelt die Sauerstoffversorgung des Hautgewebes unter den Augen. Eisenhaltige Lebensmittel (z.B. Leber oder Kürbiskerne) schaffen diesbezüglich Abhilfe.

Frau schläft entspannt in ihrem Bett

Gut gepflegt

Neben unserem Essverhalten ist ferner unser Lebenswandel entscheidend für die Beschaffenheit unserer Haut mitverantwortlich. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft fördert beispielsweise die Durchblutung, während die täglichen sechs bis acht Stunden Schlaf auch die Kraftreserven der Haut wieder auffüllen. Zu guter Letzt sorgen qualitätvolle Pflegeprodukte für den letzten Feinschliff. Insbesondere Inhaltsstoffe wie Hanfsamenöl, Vitamin E sowie Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren steigern den Feuchtigkeitsgehalt der Haut nachhaltig, verleihen ihr neue Spannkraft sowie einen geschmeidigen Teint und beheben Hautunreinheiten.

Autor: Stefan Kohlmaier, 12.11.2020