Blitz-Diät: Vor dem Urlaub noch schnell ein paar Kilos abnehmen

In nur wenigen Tagen sichtbar abnehmen geht nicht? Geht doch – und zwar mit einer so genannten Blitz- oder Crash-Diät. Allerdings nur äußerst selten ohne unerwünschte Nebenwirkungen …
Autor: Simone Reitmeier, 13.06.2022 um 12:44 Uhr

Eine Blitz-Diät (auch Crash-Diät) genannt verfolgt nur ein Ziel: In möglichst kurzer Zeit so viel abnehmen wie möglich. Egal für welche man sich entscheidet, der Körper bekommt stets weniger Kalorien als er eigentlich benötigt. Und das heißt: Fasten und Hungern. Diese Form des Abnehmens bringt aber nicht nur schnelle Ergebnisse, sondern auch so einige Gefahren mit sich.

Kilo-Crash 1: Die Kornspitz-Diät

Das Grundprinzip ist einfach: Wenige Kalorien, weniger Fett, fast keine Kohlenhydrate. Bei dem penibel einzuhaltenden Wochenplan kommt an fünf Tagen die Woche ein Kornspitz auf den Teller, ansonsten nur Produkte wie Tomaten, Eier, Geflügel, Thunfisch, Salat, Ananas, Joghurt sowie viel Wasser und Kaffee. Komplett gestrichen werden Alkohol, Weißmehlprodukte und Zucker. Bis zu fünf Kilo in 14 Tagen soll man damit abnehmen können. Die Kornspitz-Diät (auch Stoffwechsel-Diät genannt) sollte aufgrund der geringen Energiezufuhr maximal zwei Wochen lang durchgeführt werden.

Kilo-Crash 2: Die Krautsuppen-Diät

Die aus den USA stammende und auch als Kohlsuppen-Diät bekannte Abnehmprozedur verspricht bis zu minus fünf Kilo in einer Woche. Auf dem Speiseplan steht so viel Krautsuppe wie man möchte (mindestens 1 Liter/Tag) und ein wenig Obst, Gemüse, Milch, Joghurt und Fleisch bzw. Fisch als kleine Beilage und Nährstoffergänzung. Das Geheimnis dahinter: Sauerkraut besteht vorwiegend aus Ballaststoffen, ist nahezu fett- und kohlenhydratefrei sowie schwer verdaulich, wodurch der Körper besonders viel Energie braucht, um es „abzubauen“.

Krautsuppen-Diät | Credit: iStock.com/ Kai_Wong

Kilo-Crash 3: Militär-Diät

Sie funktioniert ähnlich wie das Intervallfast, wurde angeblich für Soldaten entwickelt und gibt einen strikten Ernährungsplan vor: die „Military Diet“. Hält man sich daran, sollen binnen einer Woche bis zu fünf Kilogramm purzeln. So geht’s: Die erste drei Tage gibt es einen strengen Essensplan mit täglich sinkender Kalorienzufuhr, die restlichen vier Tage darf nach persönlichen Vorlieben gegessen werden – allerdings maximal 1.500 Kalorien.

Kilo-Crash 4: Die Hollywood-Diät

Sie wurde bereits in den 1920er Jahren entwickelt und verhalf schon so einigen Stars und It-Girls zu einer Traumfigur. Wie bei vielen anderen Crash-Diäten geht auch hier um eine strikte Ernährungsvorgabe mit extrem reduzierter Kalorienzufuhr (max. 1.000, optimal wären knappe 800), vielen Proteinen sowie wenig Fett und Kohlenhydrate. Ergänzt wird dieser Plan mit Trennkostregeln: Eiweiß und Kohlenhydrate dürfen nicht vermischt werden, bestimmte Obstsorgen ebenso wenig. Insbesondere stehen exotische Früchte und viel Wasser, Eier, mageres Fleisch, Gemüse und Salate auf dem Programm. Sogar Brot– allerdings von vorher genanntem getrennt – darf verspeist werden. No-gos sind Salz, vollfette Milchprodukte, Öl und Zucker. Die Diät kann bis zu sechs Wochen lang durchgeführt werden, Ergebnisse sind angeblich bereits in den ersten Tagen ersichtlich.

Schnelle Ergebnisse beim Abnehmen | Credit: iStock.com/Prostock-Studio

Kilo-Crash 5: Die Null-Diät

Wie der Name schon sagt, gilt es bei dieser Diät auf etwas zu verzichten – und zwar auf feste Nahrung. Pro Tag verliert man mit dieser extrem radikalen Abmagerungskur angeblich fast 500 g Körpergewicht. Man nimmt einige bis maximal 14 Tage nichts außer Wasser und Kräutertees zu sich, Nahrungsergänzungsmittel sind erlaubt. Das geht logischerweise mit raschem Gewichtsverlust und Körperentschlackung einher, allerdings auch mit Vitamin-, Mineralstoff- und Nährstoffmangel. Der Körper zeigt in vielen Fällen Mangelsymptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Herzkreislaufstörungen. Nach der gnadenlosen Selbstkasteiung sollte man den Körper wieder langsam an feste Nahrung gewöhnen.

Achtung: Jojo-Effekt ist vorprogrammiert

Was haben all diese Crash-Diäten gemeinsam? Leider nicht nur schnelles Abnehmen, sondern auch die hohe Wahrscheinlichkeit eines Jojo-Effekts. Entzieht man dem Körper plötzlich Nahrungs- und Energiequellen, verschwinden Fettzellen nicht, sondern teilen sich, damit beim nächsten Mal ein ausreichendes Depot angelegt werden kann. Umgangssprachlich nennt man das Jojo-Effekt. Abgesehen davon, werden dem Körper bei einer Crash-Diät Vitamine, Mineralstoffe und wichtige Nährstoffe entzogen, es kann zu Fettablagerungen in Organen kommen und das Immunsystem kann unter Umständen geschwächt werden. Daher zeigt keine dieser Diäten nachhaltige Langzeiteffekte und sollte nur für sehr wenige Ausnahmesituationen zum Einsatz kommen.

Jojo-Effekt | Credit: iStock.com/ PORNCHAI SODA

Die bessere Alternative: Nachhaltig Abnehmen

Wer sein Gewicht halten und dem Körper Gutes tun möchte, setzt auf eine Kombination aus gesunder Ernährung und Sport. Das dauert vielleicht länger und ist anstrengender, aber um einiges nachhaltiger und gesünder. Zudem verliert der Körper nicht nur unliebe Fettpölsterchen, er wird im gesamten auch definierter und straffer. Wie wäre es zum Beispiel mit einem ausgewogenen Speiseplan und einem effektiven 10 Minuten-Workout?

 

Tags