Mit Power durch den Alltag

Falls es gerade irgendwo zwickt und zwackt: hier ein paar wertvolle Life-Hacks für den Alltag, mit denen man sich gleich wieder topfit fühlt!
Autor: Pia Kulmesch, 27.05.2022 um 09:49 Uhr

Es kann eine Mücke sein, ein Sonnenbrand, leichte Rückenschmerzen, eine anstrengende Autofahrt oder ein lästiger Wecker in der Früh: Kleinigkeiten, die tagtäglich unsere Nerven strapazieren! Aber es gibt auch kleine Tipps und Tricks, die helfen, uns entspannter zu fühlen und aus den nervigen Dingen das Beste zu machen.

Entspannte Autofahrt

Übelkeit im Auto ist vor allem während der Fahrt in den Urlaub furchtbar ärgerlich! Je kurvenreicher die Straße umso anstrengender wird’s. Zwei Tricks können hier helfen: Kaugummi und frische Luft. Der Fahrtwind durch das geöffnete Fenster entspannt und durch die Kaubewegung wird das Gleichgewichtsorgan beruhigt, das die Übelkeit auslöst.

Knete gegen Krümel

Wer kennt es nicht: die Tastatur des Computers ist eine richtige Sammelstelle für Staub, Krümel sowie Dreck – und somit auch für unzählige Bakterien. Zwischen den Tasten ist eine Reinigung oft schwierig. Aber hier gibt es einen Trick: (Kinder-)Knete verwenden. Damit lassen sich die Bakterienherde leicht entfernen.

Mückenplage war gestern

Es wird wieder Sommer und mit ihm kommen die kleinen Plagegeister: die Mücken. Um gar nicht erst übel juckende Stichstellen zu riskieren, kann man sich mit einem selbstgemachten Mückenspray helfen. Natürliches Eukalyptus-Öl soll das Mittel der Wahl sein. Einfach ein paar Tropfen des Öls in eine Sprühflasche geben und mit Wasser auffüllen. Aufschütteln und Hub für Hub die kleinen Insekten verscheuchen.

Sonnenbrand adé

Oft unterschätzt man die Stärke der Sonneneinstrahlung – und schon ist es passiert: der Rücken brennt wie Feuer und die Hautfarbe erinnert an Tomate. Ein Sonnenbrand kann aber nicht nur mit einer „After Sun Lotion“ aus der Drogerie behandelt werden. Probieren Sie doch mal eine Packung Buttermilch als Badezusatz aus. Ein wirksamer Life-Hack, der die Haut dazu bringt, sich wieder zu beruhigen.

Kampf dem Kater

Haben Sie gestern zu tief ins Glas geschaut? So ein Sommerspritzer ist zwar überaus lecker, aber spätestens am nächsten Tag ärgert man sich dann doch darüber, warum man es nicht bei dem einen belassen hat. Zum Glück gibt es Hausmittel, die den Kater lindern können: Wassermelone ist der Geheimtipp! Die Frucht füllt den Flüssigkeitshaushalt des Körpers wieder auf, führt uns Zucker und Vitamine zu und schmeckt obendrein auch noch herrlich.

Mehr als bloß Backpulver

Wenn wir schon beim Obst sind: manche Früchte sowie auch Gemüsesorten sind mit gesundheitsschädigenden Pestiziden vorbehandelt, die man nicht mit bloßem Wasser beseitigen kann. Eine Mischung aus Wasser und Backpulver kann hier behilflich sein. Sie hat die Wirkung eines Peelings und entfernt alle Schadstoffe von der Obstschale.

 

Gesunder Darm

Ein gesunder Darm = ein gesunder Körper! Deswegen sollte man in den Alltag einige Lebensmittel integrieren, die für eine gesunde Darmflora sorgen. Das sind beispielsweise Gemüsegetränke mit dem Hinweis „milchsauer vergoren“, beispielsweise Karotten- oder Sauerkrautsaft. Auch Essiggurken, Kombucha oder Buttermilch wirken wie ein natürliches Probiotika.