Gesund durch die Schwangerschaft – diese Tipps können helfen

Die meisten Frauen haben ihre Schwangerschaft positiv in Erinnerung, denn es handelt sich nun mal um ein ganz besonderes Erlebnis. Das sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass jede Schwangerschaft eine große Herausforderung ist.
Autor: Weekend Online, 25.05.2022 um 14:29 Uhr

Aus diesem Grund ist es wichtig, großen Wert auf seine physische und psychische Gesundheit zu legen.

Sport stärkt den Körper

Sport ist bekanntermaßen gut für unsere Gesundheit. In der Schwangerschaft ist das nicht anders, denn regelmäßige körperliche Betätigung erhöht Ausdauer und Stärke, wodurch es Frauen einfacher haben, das zusätzliche Gewicht zu tragen. Zudem wirkt sich Sport positiv auf die Psyche aus, was Schwangerschaftsdepression entgegenwirken kann. Etwas Fitness ist also definitiv eine gute Sache. Lediglich exzessiver Sport sollte um jeden Preis vermieden werden, da er Verletzungsrisiken für das Baby birgt.

Ausrüstung und Verpflegung macht vieles leichter

Gerade während der Schwangerschaft sollte es an nichts fehlen. Neben grundlegender Verpflegung wie Essen und Trinken gehören dazu auch Dinge wie beispielsweise Arzneimittel, bequeme Klamotten und Medizinprodukte. Solche können die herausfordernde Zeit ungemein erleichtern. Glücklicherweise ist es heutzutage dafür nicht einmal notwendig, in eine Apotheke vor Ort zu gehen, denn dank Anbietern wie Sanicare können wir die unterschiedlichsten Produkte auch bequem vor die Haustür liefern lassen. Medikamente sind übrigens – zumindest bei starken Beschwerden – auch bei Schwangeren erlaubt. Die Einnahme von Paracetamol ist sogar die ganze Schwangerschaft über möglich.

Glückliche schwangerer Frau beim Essen | Credit: iStock.com/DeanDrobot

Wissen hilft beim Umgang mit unvorhersehbaren Ereignissen

Eine Schwangerschaft verläuft nicht immer so, wie wir es gerne hätten. Allein die ganzen unangenehmen Symptome können eine große Belastung darstellen. Es gibt jedoch noch weit problematischere unvorhersehbare Ereignisse wie beispielsweise eine Fehlgeburt. Eine solche ist immer ein schlimmes Erlebnis, aber wer sich früh genug mit dem Thema auseinandersetzt, kann besser damit umgehen. So oder so ist es ratsam, sich Fachwissen anzueignen, da man auf diese Weise auch bei unschönen Themen auf positive Dinge wie zum Beispiel sogenannte Regenbogenbabys aufmerksam wird. Umso erfreulicher, dass Wissen zu Schwangerschaften heutzutage weit verbreitet ist. Neben Büchern bietet sich beispielsweise das Internet als Informationsquelle an.

Soziale Kontakte sind gut für die Psyche

Schwangere sollten sich zwar nicht permanent mit Familienmitgliedern und Freunden treffen, da auch das eine Belastung darstellen kann, aber alles in allem sind soziale Kontakte gut für die Psyche. Hierbei gilt es insbesondere den Partner zu nennen, denn selbst Intimität in der Schwangerschaft stellt grundsätzlich kein Problem dar. Durch das Fruchtwasser und die Gebärmutter ist das ungeborene Kind im Regelfall gut geschützt. Es kommt jedoch auf die individuelle Situation an. Paare sollten sich dazu mit dem Arzt beraten.

Eine gesunde Ernährung gehört dazu

Allen Schwangeren ist bewusst, dass sie auf bestimmte Lebensmittel verzichten sollten und Alkohol, Nikotin oder sonstige Drogen ein absolutes Tabu darstellen. Trotzdem haben einige Probleme mit ihrer Ernährung, da ihnen viele Dinge plötzlich nicht mehr schmecken. Das kann eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft erschweren, lässt sich aber mit einem Ernährungsplan leicht lösen. In jedem Fall sollte die Ernährung möglichst ausgewogen sein. Neben Obst und Gemüse dürfen beispielsweise auch Proteine, Kohlenhydrate und Milchprodukte nicht fehlen.