Versteckte Gründe: Darum nimmt man unbewusst zu

Manchmal nimmt man zu und weiß nicht wirklich woran das liegt. Denn eigentlich hat man nicht mehr gegessen und auch nicht weniger Sport gemacht. Wir verraten Ihnen woran es trotzdem liegen könnte.
Autor: Julia Beirer, 29.02.2016 um 15:37 Uhr

Jeder kennt das: Von einem Tag auf den anderen zwickt die Hose, die vor ein paar Tagen noch wunderbar gepasst hat und die Waage gibt einem die Bestätigung. Es geht oft so schnell, dass man zunimmt, dass es gar nicht richtig auffällt. Wir haben fünf Gründe, an denen es liegen könnte.

Schlafmangel

Da das Schlaf- und Hungerzentrum im Gehirn ganz nah beieinander liegen, kann der Körper bei zu wenig Schlaf oft nicht unterscheiden, ob man müde oder hungrig ist. Deshalb essen viele Menschen mehr, wenn sie zu wenig geschlafen haben.

Stress

In stressigen Situationen greifen manche Menschen zu Nervennahrung und die besteht in sehr vielen Fällen aus Schokolade. Außerdem produziert der Körper in Stresssituationen das Hormon Cortisol und das kurbelt das Hungergefühl an.

Die Arbeit im Büro

Den ganzen Tag im Büro zu sitzen kann auch dazu führen, dass Sie Gewicht zunehmen. Wenn man sich nicht jeden Tag ein gesundes Mittagessen von zu Hause mitnimmt, greift man auch mal zu fettigem und ungesundem Essen.

Salz

Wenn Sie zu salzig gegessen haben, haben Sie kein Körperfett zugenommen. Der Körper speichert dann lediglich Wasser, um das Salz wieder rauszuspülen. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass Sie so wenig Salz wie möglich zu sich nehmen, dann sind die Kilos bald wieder weg.

Muskelaufbau

Muskelmasse ist schwerer als Fett. Wenn Sie viel trainieren, kann es sein, dass Sie Muskeln aufgebaut haben und das führt zu mehr Gewicht auf der Waage. Die gute Nachricht ist, dass die Muskeln Ihnen dabei helfen Fett zu verbrennen.