200 Paar Sneakers für 25 Millionen Dollar versteigert

Diese Versteigerung brach alle Rekorde: Die letzte Sneakers-Kollektion des verstorbenen Designers Virgil Abloh brachte knapp 25 Millionen Dollar ein.
Autor: Brigitte Biedermann, 10.02.2022 um 18:00 Uhr

Nach dem Tod des US-Designers Virgil Abloh sind 200 von ihm entworfene Paar Schuhe in New York für insgesamt mehr als 25 Millionen Dollar (etwa 22 Millionen Euro) versteigert worden.

Ergebnis achtmal so hoch wie erwartet

Die 200 Paare des erstmals veröffentlichten Sneakers "Air Force 1", die Abloh für die Modemarken Nike und Louis Vuitton entwarf, haben bei der Auktion am Mittwoch insgesamt 25,3 Millionen Dollar eingebracht - und damit mehr als achtmal so viel wie im Vorfeld geschätzt.

Teuerstes Paar brachte 350.000 Dollar ein

Wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte, war das teuerste Stück eines der Schuhpaare mit der Größe 37, das rund 350.000 Dollar einbrachte. Die meisten Gebote bekam ein Schuhpaar mit der Größe 44 - insgesamt 68.

Erlös geht an Virgil Ablohs Stiftung

Der Erlös der Auktion geht an eine Stiftung, die die Ausbildung von schwarzen Schülerinnen und Schülern unterstützt. Abloh war im November im Alter von nur 41 Jahren an Krebs gestorben. Zuletzt hatte er unter anderem als Designer und Kreativchef der Männerlinie bei Louis Vuitton gearbeitet.