Englisch für Fortgeschrittene: 5 Online und Offline Tools

Die englische Sprache hat auch in Österreich Einzug in den Alltag gehalten, weil sie uns immer mehr Möglichkeiten gibt. Aus diesem Grund ist es auch nur wenig verwunderlich, dass immer mehr Universitäten und Arbeitgeber Ansprüche in Sachen englischer Sprache stellen. Insbesondere auf die Aussprache wird immer mehr Wert gelegt, weshalb es nicht überraschend ist, dass es immer mehr Anbieter gibt, welche mit Onlinekursen weiterhelfen wollen. Aufgrund der Flut an Optionen wollen wir im Rahmen dieses Artikels einen Blick auf den Markt werfen und Ihnen die Chance geben fünf unterschiedliche Optionen für die Verbesserung Ihrer englischen Aussprache näher unter die Lupe zu nehmen.

Preply

Preply ist ein vergleichsweise junger Anbieter in Sachen Verbesserung der Englischkenntnisse. Mit dem Anspruch einen anderen Weg als die meisten Mitbewerber zu gehen, fokussiert sich Preply auf den direkten Kontakt zwischen Schüler und Lehrer im Rahmen von Videogesprächen. Diese sind einerseits zeitlich flexibel buchbar und ermöglichen andererseits auch die Möglichkeit, dass Sie gezielt auf Ihre individuelle Stärken und Schwächen eingehen sowie bestimmte Bereiche stärker thematisieren können.

Weniger vorteilhaft an Preply ist die Tatsache, dass das Design der Website nicht den aktuellsten Standards entspricht und deshalb insbesondere am Anfang die Navigation auf der Website erst erlernt werden muss.

Sprachschule Wien LEARN-QUICK

Eine mögliche Alternative zum Online-Unterricht heißt LEARN-QUICK und findet sich in der Hauptstadt. Bei dieser Sprachschule werden seit 2008 zahlreiche verschiedene Englischkurse anhand der Callan Methode entwickelt. Diese klingt laut LEARN-QUICK nicht nur englisch, sondern wurde extra entwickelt, um Jugendliche und Erwachsense besonders effektiv weiterbilden zu können. In dieser Hinsicht fokussiert man sich explizit auf einzelne Themenbereiche und vertieft diese, was eine besondere Spezialisation zulässt. Und auch die Vorbereitung für das Cambridge Exam ist bei LEARN-QUICK möglich, falls Sie beispielsweise besonders hohe Ansprüche an die eigenen Englischkenntnisse stellen.

Obwohl LEARN-QUICK in der Hauptstadt und damit auch an einem zentralen Ort liegt, gibt es dennoch keine anderen Anlaufpunkte dieser Schule. Das bedeutet, dass Sie dringend und zwingend nach Wien müssen, um an den dortigen Kursen teilzunehmen. Darüber hinaus sind die Kurse recht teuer und die Möglichkeit einer Infektion besteht durch den räumlichen Unterricht.

Sprachschule Salzburg inlingua

Eine weitere lokale Option in Sachen Sprachschule ist inlingua mit dem Sitz in Salzburg. Dort werden auch bereits lange verschiedene Deutsch- und Englischkurse angeboten. Abhängig von den Vorkenntnissen in Sachen Englisch können Sie hierbei aus verschiedenen Trainings wählen. Demnach besteht beispielsweise die Chance, dass Sie Ihr Kind in einen Disney Englisch Kurs schicken, welcher Ihrem Schützling die englische Sprache auf eine lustige und frohe Art und Weise beibringen können soll. Falls Sie stattdessen doch lieber auf der Suche nach einem Englischkurs für Sie selbst sind, gibt es sowohl Gruppen- als auch Einzel- bzw. Paarkurse, die Ihnen weiterhelfen können, sollen.

Im Vergleich zu LEARN-QUICK ist inlingua nicht alleine nur in einer Stadt verfügbar, aber dennoch sind Sie bei der Teilnahme am Unterricht an die Gegebenheiten vor Ort gebunden und können sich nicht einfach wann und wo auch immer Sie wollen fortbilden. Des Weiteren ist die Auswahl der Kurse im Vergleich mit Onlineanbietern doch recht klein und auch hier sind Sie auf den direkten Kontakt mit anderen Menschen angewiesen.

Rosetta Stone

Ein bekannter und jahrelang vertretener Anbieter auf dem Gebiet der Sprachlernlösungen ist Rosetta Stone. Über die Jahre hinweg hat Rosetta Stone nicht nur zahlreiche unterschiedliche Sprachen ins Sortiment aufgenommen, sondern auch viele verschiedene Onlinekurse in Sachen Englisch angeboten. Durch diese Kurse mit verschiedenen Schwerpunkten erhalten Sie die Chance, dass Sie gezielt auf einzelne Thematiken eingehen und diese schulen können. Darüber hinaus können Sie Rosetta Stone von überall aus nutzen und sind zeitlich an keine Einschränkungen geboten.

Nachteilig an diesem Onlineanbieter ist jedoch die Tatsache, dass die Preise im Vergleich zu anderen Anbietern von Onlinekursen doch recht hoch sind. Darüber hinaus ist das Design der Website ebenfalls ein bisschen in die Tage gekommen und benötigt insbesondere im Vergleich zu neuen Websites einiges an Eingewöhnungszeit.

Sprachschule Innsbruck KERN CEF

Die KERN CEF Sprachschule befindet sich zentral in Innsbruck, unweit des Hauptbahnhofs. Sie hat sich ebenfalls vor einigen Jahren etabliert und zählt zu den bekanntesten Adressen in Sachen Sprachschulen in Innsbruck und Österreich. Demnach bietet sie ebenfalls verschiedenste Möglichkeiten in Sachen Englischkurse sowie die Möglichkeit die eigenen Fertigkeiten sowohl im direkten Kontakt mit einem Lehrer als auch in kleinen Gruppen forcieren zu können. Falls Sie sich außerdem auf ein englischsprachiges Studium bewerben wollen, gibt es ebenfalls explizite Vorbereitungen für diesen Bereich.

Auch hier spielt der Ort wieder eine besondere Rolle, denn Sie können an den Kursen nur in Innsbruck teilnehmen und sind ebenfalls auf eine bestimmte Uhrzeit angewiesen. Darüber hinaus sind die Preise im Vergleich zu mancher Konkurrenz im Internet hoch angesetzt und Sie können nur bis zu einem gewissen Grad auf Ihre individuellen Stärken und Schwächen eingehen.

Wie Sie sehen konnten, haben Sie sowohl lokal als auch online zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Englischkenntnisse und insbesondere Ihre Aussprache verbessern können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie gerne im direkten Kontakt zu einem Lehrer stehen und von Einzelstunden profitieren wollen, um auf Ihre individuellen Stärken und Schwächen einzugehen oder ob Sie stattdessen doch lieber in einer Gruppe mit anderen Teilnehmern lernen wollen.

Abhängig davon welche Aspekte der Aussprache erlernen bzw. verbessern wollen, eignen sich verschiedene Lösungen. In jedem Fall sollten Sie sich vorab ein genaues Bild über Ihren aktuellen Kenntnisstand machen und herausfinden, inwiefern Sie sich gerne weiterentwicklen würden. Wenn Sie beispielsweise anpeilen auf der Arbeit und in geschäftlichen Meetings überzeugen zu können, eignen sich Businesskurse mehr als Freizeitkurse. Des Weiteren sollten Sie insbesondere aufgrund der aktuellen Lage und der nach wie vor hohen Zahlen in Sachen Corona-Infizierte darauf achten, ob Sie sich wirklich der potentiellen Gefahr aussetzen und an einem traditionellen Kurs teilnehmen wollen.

Wenn Sie sich über diese beiden Aspekte bewusst geworden sind, steht dem Verbessern Ihrer englischen Aussprache sowie dem Fortschreiten Ihrer Karriere oder aber einem besseren Genießen Ihrer Urlaube nichts mehr im Wege.

Autor: Weekend Online, 08.04.2021