Dunton Hot Springs: Ehemalige Geisterstadt als Luxus-Resort

Am Ufer des Dolores Flusses, im malerischen Südwesten von Colorado, findet sich umgeben der Berge von San Juan der Ort Dunton, der eine erstaunliche Geschichte zu erzählen weiß: Früher ein Goldgräber Camp, verwilderte die 1885 gegründete Ansiedlung nach dem Ende des Bergbau-Booms zu einer verlassenen Geisterstadt. Inzwischen wurde das Camp Hütte für Hütte restauriert und zu einem luxuriösen Hideaway der ganz besonderen Art saniert.

Geisterstadt als Luxus-Resort

12 komfortable Blockhütten stehen in Dunton Hot Springs als Unterkunft zur Verfügung. Wer der Natur besonders nahe sein möchte, nächtigt im Zelt auf der benachbarten Cresto Ranch.

Das Dunton Hot Springs bietet aber nicht nur Abenteuer-Flair für Bergliebhaber: Spa Behandlungen, Thermalbäder und feines biologisches Essen machen den Aufenthalt in der ehemaligen Geisterstadt zu einem unvergesslichen Wellness-Urlaub.

Hinter der alten Pony Express Station befinden sich die Yoga- und Massageräume. Die Bar und den Diningroom finden Gäste hinter den Mauern des alten Saloons, wo ausschließlich aus lokal angebauten Zutaten zubereitete Mahlzeiten serviert werden.

Doch in Dunton Hot Springs lässt es sich nicht nur kuschelig-schön relaxen. Outdoor-Fans kommen bei den vielen Aktivitäten an der frischen Luft auf ihre Kosten.

Ob Reiten, Wandern und Fliegenfischen im Sommer oder Skifahren, Snowshoeing und atemberaubende Heli-Ski Ausflüge im Winter – Dunton Hot Springs ist in jeder Jahreszeit das ideale Hideaway für Sport-Begeisterte und Natur-Fans. Einsam müssen sie sich in Dunton aber trotz der Abgelegenheit nicht fühlen: Sie können die ganze Stadt für sich und 35 weitere Freunde buchen.

Info: www.duntonhotsprings.com

Le Balade des Gnomes:

Schlafen in einer trojanischen Kuh
Autor: Elisabeth Spitzer, 29.10.2014