Neues Jahr, neues Glück: So wird 2017 fabelhaft!

Das furchtbare Jahr 2016 ist endlich vorbei und nun steigen die Chancen für ein besseres. Allerdings bleiben viele Menschen in ihren destruktiven Gewohnheiten stecken, sodass sie Ihr neues Glück im Jahr 2017 nur schwer zulassen können.
Autor: Andreea Iosa, 28.12.2016 um 11:52 Uhr

Damit Sie jedoch augenblicklich mit dem ersten Tag des Jahres ein neues, positives Lebensgefühl bekommen, ist eine kleine Änderung Ihrer Denkweise notwendig. Hier unsere 4 Tipps für Ihr neues, fabelhaftes Jahr!

1. Keine Perfektion mehr

Der Mensch ist immer auch der Suche nach Perfektion: perfekter Job, perfekte Partnerschaft, perfektes Leben ohne Probleme - doch das ist nicht möglich. Das Leben ist nicht schwarz oder weiß, sondern hat unzählige anderer Einfärbungen, die oft nicht unseren Vorstellungen entsprechen und verhindert werden sollen. Perfektionismus macht aber krank und nimmt Menschen die Lebensfreude. Lassen Sie Fehler und Defizite zu – die machen den Alltag spannender und geben Ihnen Ihren Feinschliff.

2. Schluss mit Generalisierungen

Viele neigen dazu, Probleme zu generalisieren, sodass Ihnen Ihr ganzes Leben als Misserfolg erscheint. Doch ein, zwei oder mehr Rückschläge oder Fehler bedeuten nicht, dass alles falsch gemacht wurde und sagen auch nicht obligatorisch eine bleibende Tendenz voraus. Lassen Sie Fehler passieren, Sie könnten sich irgendwann als hilfreich erweisen.

3. Gefühle können täuschen

Unser „Bauchgefühl“ hat doch immer recht, oder? Nein! Unsere Gefühle können uns täuschen, und das passiert öfter als Sie denken. Das, was Sie manchmal fühlen, stimmt nicht damit überein, wie die Dinge tatsächlich sind.

4. Vergangenheit loslassen

Sie hören es immer wieder, denn dies ist einer der wichtigsten Ratschläge, die Sie jemals bekommen werden. Auf negative Erfahrungen zurückzublicken, ist eine der giftigsten Gewohnheiten, die sich fast jeder Mensch in bestimmten Phasen seines Lebens zu eigen macht. Sie müssen jedoch loslassen! Der Rückblick bewirkt nur, dass Sie wütend, frustriert, verzweifelt und traurig sind, Sie an der Situation aber ohnehin nichts ändern können. Trainieren Sie lieber wieder Ihren Optimismus und freuen Sie sich auf neue Herausforderungen, denn das Leben bleibt niemals stehen.