Eurovision Freak Contest: Die 10 skurrilsten ESC-Beiträge aller Zeiten

Als

Conchita Wurst

2014 den "Eurovision Song Contest"-Sieg für Österreich holte, sorgte sie weltweit für Aufregung. Doch in den vergangenen Jahren gab es noch weitaus ungewöhnlichere ESC-Beiträge als den Auftritt der bärtigen Frau Wurst.

1. "Winny Puhh": Wrestling-Wolfsmenschen aus Estland

2013 wollte die Band "Winny Puhh" zum Song Contest, schied aber bereits bei der Entscheidung in Estland aus. Der Song ist allerdings so verrückt, dass wir ihn Ihnen aber auf keinen Fall vorenthalten wollen.

2. Buranovskiye Babushki: Tanzende Omas aus Russland

Die Oma-Kombo "Buranovskiye Babushki" trat 2012 mit ihrem Lied "Party for Everybody" für Russland an. Trachten-Pop vom Feinsten!

3. Rodolfo Chikilicuatre: Elektropop-Elvis aus Spanien

2008 forderte der spanische Elvis-Verschnitt Rodolfo Chikilicuatre das Publikum mit seinem Song "Baila el Chiki Chiki" zum Tanzen auf. Eine schräge Alternative zu Macarena.

4. Dustin the Turkey: Truthahn am DJ-Pult aus Irland

Konkurrenz bekam die Elvis-Variante aus Spanien 2008 von Truthahn Dustin, der für Irland ins Rennen ging. Der wahrscheinlich tierischste ESC-Teilnehmer aller Zeiten!

5. Verka Serduchka: Alien-Invasion aus der Ukraine

Mit dem Tanz-Hit "Dancing Lasha Tumbai" bescherte der ukrainische Trash- und Dance-Sänger Verka Serduchka dem ESC-Publikum ein intergalaktisches Musik-Abenteuer.

6. Lordi: "Gwar"-Verschnitt aus Griechenland

"Lordi" mag beim Eurosvision Song Contest 2006 vielleicht so manch einen schockiert haben – mit ihrem Song "Hard Rock Hallelujah" holte die Hardrock-Band aber den Sieg für Finnland.

7. Michalis Rakintzis: Robocop aus Griechenland

2002 ging Michalis Rakintzis mit dem Song "S.A.G.A.P.O." für Griechenland ins Rennen und sang ausgerechnet im Kampf-Kostüm von der Liebe.

8. Sestre: Singende Stewardessen aus Slowenien

Die drei Transvestiten "Sestre" traten in Stewardessenuniformen 2002 für Slowenien an und landeten prompt auf Platz 13.

9. Stefan Raab: Goldiger Funk aus Deutschland

2002 machte sich Stefan Raab mit "Wadde hadde dudde da" für Deutschland zum Hampelmann und schaffte es auf Platz 5.

10. Telex: Schlaftabletten aus Belgien

1980 sangen "Teletex" ihren Song "Euro-Vision" - und wirkten ziemlich unmotiviert.

Schon gelesen?

Gehma Song Contest schauen: Die besten Public Viewing Locations
Autor: Elisabeth Spitzer, 21.05.2015