Top 5: Bäume der Superlative

Wälder sind die grünen Lungen dieser Erde und ein wahres Lebenselixier. Sie wandeln durch den Vorgang der Photosynthese Kohlendioxid in Sauerstoff um. Und 1 Hektar Buchenwald kann jährlich 70 Tonnen Staub aus der Luft filtern. Bei so viel Engagement für die Umwelt ist es da schon das Mindeste, ihnen einen eigenen Tag zu widmen – und sich einmal anzuschauen, welche Rekorde es unter den grünen Riesen so zu vermelden gibt.

1. Der älteste Baum

Der älteste Baum der Welt ist eine Kiefer und wächst in Kalifornien. Sie wird auf rund 5060 Jahre geschätzt.

2. Der höchste Baum

Auch den höchsten Baum findet man in Kalifornien und er ist, wenig überraschend, ein Sequoia. Diese Baumart ist weltberühmt für ihre beeindruckende Größe – jeder, der schon einmal im Redwood-Nationalpark war, kann dies bestätigen. In eben diesem Park wächst auch der auf den wohlklingenden Namen Hyperion getaufte höchste Baum der Welt. Er misst unglaubliche 115,55 Meter.

3. Der voluminöseste Baum

Höhe ist nicht alles, auch in die Breite kann ein Baum wachsen. Ein Riesenmammutbaum in Giant Forest konnte dies besonders gut und er so gilt der General Sherman Tree als der mächtigste Baum der Welt. Er ist mehr als 2.000 Jahre alt und hat ein Gesamtvolumen von 1.490 Kubikmetern.

4. Der dickste Baum

Der Árbol del Tule ist der Baum mit dem größten Stammumfang. Der rund 1.500 Jahre alte Baum hat einen so massiven Stamm, dass der Umfang in Bodennähe mehr als 46 Meter beträgt.

5. Das älteste Wurzelsystem

Auch wenn der älteste Baum rund 5.000 Jahre alt ist, ein ganzes Wurzelsystem kann viel älter werden! In Schweden gibt es ein Wurzelgeflecht, das auf knapp 10.000 Jahre datiert wurde. Das Wurzelgeflecht mit dem Namen Old Tjikko lebt und treibt immer wieder neue, genetisch identische Triebe aus. Die Pflanze klont sich also im Grunde selbst immer wieder aufs Neue und erreicht somit ein biblisches Alter, auch wenn der ursprüngliche Baumstamm nur einige hundert Jahre alt wurde.

Autor: Isabel Folie , 19.05.2020