Ein PS-lastiger Streifzug durch die Motorwelten

Bekannt aus Film, Funk, Fernsehen und Formel 1

In drei Ausstellungshallen zeigen die Motorwelten alles, was das autobegeisterte Herz höher schlagen lässt.

Für die Aufwärmrunde gibt es Film- und Fernsehschönheiten und heiße Kurven. Allerdings nicht die von Marilyn Monroe und ihren Kolleginnen, sondern diejenigen der Autos aus "Ghostbusters", den Batman-Filmen und dem legendären De Lorean, mit dem Michael J. Fox damals "Zurück in die Zukunft" gebraust wird.

Schnell genug für die Rennstrecke

Die zweite Halle empfängt den gut aufgewärmten Besucher mit Sportwagen für die Straße und für die Rennstrecke. Man könnte ins Träumen kommen und darüber nachsinnieren, welches Auto man am liebsten fahren würde.

Den kräftigen Abarth mit seiner abartigen Schnauze, die einen vielversprechenden Hunger auf Zugluft signalisiert?

Oder den ehrlichen muskulösen Lancia Delta Integrale, der einen mit 320 PS sicher nie im Stich lässt?

Oder doch lieber einen der zwanglos herumstehenden Boliden von Ferrari oder Jaguar, deren Preis jeweils mit einer schön gerundeten Million angegeben ist?

Einen rasanten Ford Mustang mit dem schlagkräftigen Motto "Go hard or go home"?

Oder doch einen ausgefallenen Ford Speed Rod mit absolutem Seltenheitswert?

Oder eine Corvette, die so richtig schön fett, gelb und groß ist und trotzdem so sexy aussieht, wie “Little Red Corvette” klingt?

Fast habe ich mein Herz schon an den kräftigen Renn-Mini vergeben, da lacht mich ein Monocoque an … Als ob die Auswahl nicht schon schwer genug wäre, kommt am Ende noch “Hammertime” mit Lewis Hamiltons Formel 1-Boliden aus dem Jahr 2016. Gleich daneben stellt Pirelli die Auswahl an Rennreifen mit unterschiedlichen Grip-Stufen und den aus dem Fernsehen bekannten Farben auf. So sollte ein wirklich herziges Osternest ausschauen!

Im Renntechnik-Simulator des ÖAMTC kann man schließlich sogar ausprobieren, wie es mit den eigenen Rennkünsten aussieht und ob man am Siegerstockerl, im Kiesbett oder gleich in der Leitschiene landet.

Carmen Bischof ist gebürtige Murauerin ("die Stadt mit dem besten Bier", betont sie!), beruflich und privat gerne auf Reisen, beruflich in Sachen Vertriebssteuerung für die Senzor Industries AB aus Schweden unterwegs und privat auf der Suche nach schönen Orten, gutem Bier und lässigen Aktivitäten.

Alle Blog-Beiträge von Carmen Bischof

Autor: Carmens PS-Blog , 19.03.2018