15 kuriose Fakten rund um Katzen

Ein paar Dinge haben Katzenhalter vielleicht schon einmal gehört oder selbst erlebt: Etwa, dass die Vierbeiner grundsätzlich Menschen mögen, die allergisch gegen Katzen sind oder sie nicht leiden können. Zu Ehren meines zehnten Blog-Eintrags habe ich mich auf Internet-Suche begeben und bin auf einige"crazy cats facts" gestoßen:

1. Katzen schnurren pro Minute etwa 1.500 Mal. Durchschnittlich schnurrt eine Katze in ihrem Leben 10.950 Stunden.

2. Eine fitte durchschnittliche Katze kann ungefähr die fünffache Höhe ihrer eigenen Größe springen.

3. Eine Katze hat in jedem Ohr 32 Muskeln, um die Öhrchen zu bewegen – Menschen haben hingegen nur sechs. Dieses Sinnesorgan dient ihnen vor allem auch zur Kommunikation. Bei guter Gemütslage wackeln die Vierbeiner mit ihren Lauschern.

4. Katzen können nicht kopfüber klettern, weil ihre Krallen dafür "falsch herum" sind. Sie müssen den Baum genauso wieder runter wie sie raufgekommen sind – mit Blick nach oben.

5. Katzen schlafen bis zu 16 Stunden am Tag, also zwei Drittel ihres Lebens. Ein Traum!

6. Weitere sechs Stunden verbringen Katzen täglich mit Fellpflege. Die restlichen zehn Prozent entfallen auf Fressen und Spielen.

7. Der Katze wird ein 7. Sinn nachgesagt. Sie soll Ereignisse wie Erdbeben vorhersehen können. Sie reagieren aber wohl einfach nur stärker auf Vibrationen und nehmen ein Beben ca. 10 bis 15 Minuten vor den Menschen wahr.

8. Essig, Kaffee, Zwiebeln und Trauben sind schädlich für Katzen. Manche lieben Knoblauch. Da dieser jedoch in größeren Mengen giftig ist, unbedingt von den Lieblingen fernhalten!

9. Die älteste Katze wurde 37 Jahre alt. Durchschnittlich werden Katzen etwa 10 bis 15 Jahre alt.

10. Der Puls einer Katze liegt bei 80 bis 140 Schlägen pro Minute - und zwar in der Ruhephase! Zum Vergleich: Bei uns Menschen beträgt die Herzschlagfrequenz in Ruhe etwa 50 bis 100 Schläge in der Minute.

11. CSI im Katzenklo: Katzenurin leuchtet unter Schwarzlicht.

12. Katzennasen können bis zu 15-mal besser riechen als Menschennasen.

13. Die größte Katze der Welt war 1,23 Meter lang.

14. Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Katzen, während sie schlafen, dieselben Hirnmuster aufweisen wie Menschen. Daher wird vermutet, dass Katzen träumen können.

15. Alle Katzenbabys kommen blauäugig zur Welt; erst später verändert sich ihre Augenfarbe.

Weekend-Redakteurin Conny Engl ist seit einigen Monaten Katzenmama. Ella und Carlos heißen ihre beiden Mitbewohner, wobei sie scherzhaft einräumt, dass mittlerweile eher sie die Mitbewohnerin ist als umgekehrt. Auf weekend.at teilt sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse und vieles mehr rund um das Thema Katzenhaltung.

Alle Blog-Beiträge von Conny Engl

19.10.2017