Fall Fellner: Katia Wagner freut sich über „Liebesbrief“

Auf Twitter brachte die Moderatorin ihre Freude über einen „Liebesbrief“ von Wolfgang Fellner im heutigen Standard zum Ausdruck.
Autor: Patrick Deutsch, 11.02.2022 um 11:13 Uhr

Nachdem sich Medienmogul Wolfgang Fellner vor dem Landesgericht Wien für schuldig erklärt und wegen übler Nachrede 120.000 Euro zahlen musste, setzte er jetzt eine weitere, gerichtlich veordnete, Wiedergutmachungshandlung.

Zivilklage führt zu „Liebesbrief“ im Standard

Bereits im November 2021 wurde Fellner von Ex-Mitarbeiterin Katia Wagner zivilrechtlich auf Unterlassung und Widerruf seiner Behauptungen, die Vorwürfe der sexuellen Belästigung seien „frei erfunden“, geklagt. Mit Erfolg: Fellner wurde verurteilt, das Urteil des Handelsgericht Wien ist mittlerweile rechtskräftig. Bis spätestens heute musste Fellner einen Widerruf im Standard veröffentlichen und seine Äußerungen zurücknehmen. Die Moderatorin freute sich auf Twitter über den Widerruf und bezeichnete ihn als „Schönster Liebesbrief.“.