Energiekrise abgeschafft: Hier blinken 700.000 Lichter

Sabine Gollnhuber liebt Weihnachten und üppige Dekoration. Am 26. November beginnen die 700.000 Lämpchen ihres Weihnachtshauses zu erstrahlen.
Autor: Brigitte Biedermann, 09.11.2022 um 13:20 Uhr

Seit Anfang August arbeiten Sabine Gollnhuber und viele Weihnachtselfen aus ihrem Freundeskreis daran, ihr Haus in Bad Tatzmannsdorf in ein riesiges Weihnachtsparadies mit 700.000 Lichtern und 200 Weihnachtsfiguren zu verwandeln. Seit mehr als 30 Jahren importiert die Familie die neuesten Weihnachtsfiguren meist aus den USA - daher kommt auch ihre Liebe zu Weihnachten und üppiger Dekoration.

Weihnachtsvirus aus den USA

Sabine Gollnhuber: "Meine Schwester Micky und ich haben das Glück, Eltern zu haben, die mit uns in der Weihnachtszeit oft ins Ausland gefahren sind. So besuchten wir auch mehrere Male Disneyland in Florida und Kalifornien. Dort habe ich mich mit dem Weihnachtsvirus angesteckt, der mich bis heute beherrscht." Im Haus wohnt sie jetzt alleine mit ihrem Mann, der eher im Hintergrund bleiben möchte, jedoch auch fleißig bei der Dekoration mithilft. Ihre zwei Kinder sind bereits 28 und 31 Jahre alt und sind bereits ausgezogen.

Beleuchtung in Zeiten der Energiekrise

In Zeiten der hohen Energiepreise hat auch Sabine Gollnhuber überlegt, ob sie heuer das Weihnachtshaus wieder erstrahlen lassen soll. "Um die Stimmung der Menschen in Bezug auf die Weihnachtsbeleuchtung einschätzen zu können, haben wir eine Umfrage in den sozialen Netzwerken gemacht, um zu sehen, wie die Menschen auf Weihnachtsbeleuchtung reagieren. Innerhalb von 24 Stunden hatten wir über 9000 Befürworter." Um dennoch einen Beitrag zur Energiekrise zu leisten, wird das Haus von 26. November bis 8. Jänner 2023 nur in der Zeit von 16.30 bis 21.00 Uhr beleuchtet - eine Stunde weniger als sonst. 

2000 Euro Stromkosten

Wer sich jetzt fragt, wieviel diese Beleutung kostet, so antwortet die Hausbesitzerin: "Vor der Energiekrise waren es circa 2000 Euro. Jetzt hängen wir nur LED Beleuchtung auf und werden eine Stunde weniger beleuchten. Der Strompreis im Burgenland ist Gott sei Dank bis Ende des Jahres gedeckelt. Deshalb denke ich, dass sich die Kosten einpendeln werden."

Bis 8. Jänner zu besichtigen 

Das Weihnachtshaus Bad Tatzmannsdorf ist täglich von 26. November 2022 bis 8. Jänner 2023 in der Zeit von 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr beleuchtet. Besichtigt kann das Weihnachtshaus täglich (außer am 24.Dezember) werden. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen gibt es auf Facebook – Weihnachtshaus Bad Tatzmannsdorf oder auf der Homepage www.weihnachtshaus.org