Rekordpreis für Michael Jordans „23“-Finaltrikot

Das „Last Dance“-Trikot trug der NBA-Superstar während seiner letzten Saison für die Chicago Bulls. Nun kommt es bei Sotheby's unter den Hammer – für einen Hammer-Preis.
Autor: Simone Reitmeier, 31.08.2022 um 06:00 Uhr

Er gilt als der beste Basketballspieler der NBA-Geschichte: Michael „Air“ Jordan. Der 1,98 Meter große New Yorker spielte 13 Jahre lange für die Chicago Bills, gewann sechs Meisterschaften, wurde fünfmal als wertvollster Spieler der NBA und 14-mal als „NBA-All Star“ ausgezeichnet. Am 6. September wird eines seiner Trikots versteigert – das Auktionshaus Sotheby’s erwartet einen Rekordpreis von mehreren Millionen Dollar.

>>> Von Freund bis Nierenstein: Was Stars alles versteigern

Jordan-Trikot: Drei bis fünf Millionen Dollar

Unter den Hammer kommt ein Bulls-Trikot mit der legendären Rückennummer 23. Das rote Basketballshirt trug Jordan beim ersten Spiel der NBA-Finalserie 1998 gegen das Team Utah Jazz. Am Ende holte Jordan seinen sechsten und letzten Meisterschaftstitel mit den Chicago Bulls. Damit zählen für Fans die Jahre 1997/1998 zu den beliebtesten NBA-Saisonen, das Jersey ist heiß begehrt. Die meisten Jordan-Trikots aus Finalspielen befinden sich in Privatsitz, erst zum zweiten Mal wird eines versteigert. Sotheby's rechnet daher mit einem Rekordpreis von drei bis fünf Millionen Dollar (2,9 bis 4,9 Millionen Euro). Die Onlineaktion startet am 6. September und läuft bis 14. September. Wer das nötige Kleingeld hat, kann hier ein Gebot abgeben.

Warum trug Michael Jordan die Nummer 23?

Seine Rückennummer ist legendär und begleitete Jordan bei seinen größten Erfolgen. Warum eigentlich ausgerechnet die 23? In der High School wollte der junge Jordan eigentlich mit der Nummer 45 spielen. Die war aber schon vergeben – und zwar an seinen älteren Bruder Larry. Nach eigenen Angaben halbierte er einfach die 45, aufgerundet ergibt das die 23.