Heftiger Starkregen: Unwetter reißt Autos mit, Person vermisst

Stromausfall, mitgerissene Autos, zerstörte Brücken: Das Unwetter hat Tirol mit voller Wucht getroffen.
Autor: Stefanie Hermann, 23.07.2022 um 08:27 Uhr

Heftige Unwetter sind in der Nacht auf Freitag über Tirol gezogen. 174 Unwetter-Einätze verzeichnete die Leitstelle Tirol in der Nacht auf Samstag. Besonder stark getroffen hat es das Stubaital im Bezirk Innsbruck-Land. Obwohl das Unwetter nur Minuten dauerte, haben die plötzlichen Regenmassen für eine Schneide der Zerstörung gesorgt. Der Starkregen hat mehrere Muren ausgelöst.

Bei Innsbruck hat sich nun ein größerer Gewittercluster gebildet, der sich nun langsam in Richtung Salzburger Land...

Gepostet von Österreichische Unwetterzentrale am Freitag, 22. Juli 2022

Autos von Schlamm mitgerissen

Ein Hangrutsch riss dabei ein Auto auf der B183 mit, in dem sich zwei Personen befanden. Laut Leitstelle Tirol wurden sie teilweise verschüttet und schwerverletzt. Sie wurden von der Feuerwehr geborgen und in die Klinik Innsbruck gebracht. Von einem zweiten mitgerissenem Auto fehlte stundenlang jede Spur. Es wurde mittlerweile im Ruetz-Fluss gefunden. Eine Person gilt weiter als vermisst.

Stromausfälle und Straßensperren

In Folge der Muren war die B183 zeitweise nicht befahrbar. Weitere Straßen mussten gesperrt werden. Auf der L 183 wurden zwei Brücken weggerissen und eine weitere beschädigt, wie extremwetter.tv berichtet. In Fulpmes und Neustift gab es zudem großflächige, langanhaltende Stromausfälle. Entgegen anders lautender Meldungen, sei aber kein Ort von der Außenwelt abgeschnitten, so die Leitstelle.