Strafanzeige gegen Silbereisen: Er sang "Indianer" nicht

Er strich das Wort "Indianer" aus einem Song, das stört den Autor gewaltig.
Autor: Brigitte Biedermann, 24.01.2023 um 13:42 Uhr

Die Cancel-Coulture schlägt wieder zu, diesmal in die entgegengesetzte Richtung. Moderator und Sänger Florian Silbereisen sang bei der Abschiedsshow für Jürgen Drews das Cover von „1000 und 1 Nacht (Zoom!)“. Darin kommt das Wort „Indianer“ vor, Silbereisen ersetze es durch „zusammen“. Der Songautor ist erbost und geht nun gerichtlich gegen den Schlagerstar vor.

Strafanzeige gegen den Schlagerstar

Diether Dehm, Liedermacher und ehemalige Linken-Bundestagsabgeordnete, hat jetzt eine Anzeige wegen einer aus seiner Sicht unzulässigen Abänderung seines Liedtextes erstattet. Silbereisen hat statt "Erinnerst du dich, wir haben Indianer gespielt" - "Erinnerst du dich, wir haben zusammen gespielt" gesungen. Die Staatsanwaltschaft Fulda hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Urheberrechtsgesetz eingeleitet. 

Anderer Text aus politischen Gründen

Der Songautor geht davon aus, dass es politische Gründe hatte, dass das Wort Indianer gestrichen wurde. Wichtiger als die Begrifflichkeit sei, für die Menschen etwas zu tun, damit es ihnen besser gehe. In der Streichung des Begriffes sieht Dehm einen paternalistischen Versuch, die Sprache zu „verhunzen“.

Silbereisen wollte sich nicht äußern

Silbereisen wollte sich zur Anzeige nicht äußern, ebenso wenig wie der MDR, der mitteilte: „Die von Ihnen angesprochene vermeintliche Strafanzeige ist uns nicht bekannt. Daher werden wir uns dazu nicht äußern.“ Bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens gilt die Unschuldsvermutung.