Mateschitz: Heimtückische Krankheit war für Tod verantwortlich

Nach langem schweren Leiden hat Didi Mateschitz den Kampf gegen seine Krankheit verloren. Jetzt werden Details bekannt.
Autor: Stefanie Hermann, 23.10.2022 um 09:06 Uhr

Dietrich Mateschitz ist tot. Der Red-Bull-Gründer ist am Samstag im Alter von 78 Jahren "nach langer schwerer Krankheit" gestorben. In den vergangenen Monaten wurde heftig über den Gesundheitszustand des Getränke-Milliardärds spekuliert. Jetzt werden Details zu seiner Erkrankung bekannt.

Kampf gegen Krebs

"Wir wussten, dass er in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand war“, bestätigt Red Bull-Motorsportberater und Mateschitz-Vertrauter Helmut Marko im Rahmen das Formel 1 Qualifying in Austin Samstagnacht. Bereits vor über einem Jahr hatte sich Mateschitz aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Mit voller Kraft wollte er sich dem Kampf gegen seine Krebserkrankung stellen. Ein Kampf, den er jetzt verloren hat.

Heimtückische Krankheit

Mateschitz soll an Bauchspeicheldrüsenkrebs gelitten haben. Die Erkrankung gilt als besonders heimtückisch. Lange Zeit verspüren Betroffene keine Symptome, was dazu führt, dass der Tumor oft erst sehr spät entdeckt wird. Je weiter fortgeschritten, desto schwieriger wird die Behandlung. In Österreich erkanken jährlich rund 1.900 Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

>>> Weiterführende Information der österreichischen Krebshilfe