Gerettetes Äffchen feiert 30. Geburtstag

Vor fünf Jahren wurde das Kaupzineräffchen aus schlechter Privathaltung befreit, heute feiert es seinen 30er im Tierschutzhaus Vösendorf. Happy Birthday, Momme!
Autor: Conny Engl, 28.09.2022 um 11:30 Uhr

Noch vor wenigen Jahren waren Momme und ihr Artgenosse Bubi in einer schlechten Privathaltung in Nordrhein-Westfalen gefangen. Ende Dezember 2017 kamen sie schließlich über die Stiftung AAP ins Tierschutzhaus Vösendorf. Zu dem Zeitpunkt waren die damals 25-jährige Affendame und der 27-jährige Bubi extrem schwach und hatten nur noch wenige Muskeln.

Wie die Chipmunks

Die beiden Äffchen wurden von den Tierpflegern aufgepäppelt und tobten schon nach kurzer Zeit aktiv, froh und munter durch ihr neues Gehege. „Es ist schön zu sehen, wie sehr die beiden aufgeblüht sind. Besonders verrückt sind Bubi und Momme nach Mais und Erdnüssen, auch wenn man das vor allem der schlanken Momme gar nicht ansieht“, erzählt Tierschutzhausleiter Stephan Scheidl.

Glücklich auf die alten Tage

Dass Momme heute ihren 30. Geburtstag feiern kann, ist etwas Besonderes. Auch deshalb, weil es ein beachtliches Alter für ein Kapuzineräffchen ist. In freier Natur haben sie normalerweise eine Lebenserwartung von 25 bis 30 Jahren. „Mittlerweile sieht man Momme, als auch Bubi, ihr hohes Alter an, denn man darf nicht vergessen: Affen altern wie wir Menschen. Teilweise fehlen ihnen schon ein paar Haare, sie sind buckelig und auch nicht mehr die schnellsten. Trotz allem ist es schön zu sehen, wie froh und munter sie ihre Tage bei uns im Tierschutzaus verbringen“, freut sich Scheidl.

Besonders schlaue Äffchen

Ursprünglich leben Kapuzineraffen in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas. Sie gelten als sehr intelligent, gelehrig und geschickt im Umgang mit einfachen Werkzeugen. Im Vergleich zu anderen Affen ihrer Größe haben sie ein ungewöhnlich großes Gehirn.

Als Pate helfen

Tiere wie Momme und Bubi, die schon länger im Tierschutzhaus leben und aus verschiedensten Gründen geringere Chancen auf eine Vermittlung haben, können durch eine Patenschaft unterstützt werden. Ein wichtiger Beitrag für die tagtägliche Betreuung, Verpflegung und medizinische Versorgung der mehr als 1.000 tierischen Schützlingen im Tierschutzhaus Vösendorf. Infos: www.tierschutz-austria.at.