China: Unkontrollierbarer Tesla rast durch Stadt

Vermutlich durch eine Fehlfunktion wird ein chinesisches Tesla Model Y unkontrollierbar und rast durch eine chinesische Stadt. Zwei Todesopfer und drei Schwerverletzte sind das Resultat.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 14.11.2022 um 13:37 Uhr

Das brisante Video beginnt harmlos. Ein Tesla Model Y will am Straßenrand parken. Auf einmal fängt der Wagen aber wieder an wegzurasen und beschleunigt unkontrolliert. Mehrere Straßenkameras zeichnen die unfassbare Fahrt auf. Der Fahrer hat keine Kontrolle mehr über Beschleunigung und Bremsen, er kann gerade noch lenken und Hindernissen notdürftig ausweichen. Aber sehen Sie selbst:

Zwei Todesopfer

Die Irrsinsfahrt fordert zwei Todesopfer, darunter eine junge Schülerin. Drei Personen werden bei dem autonomen Amoklauf verletzt. Als Grund für die bereits rund eine Woche zurückliegende Fahrt wird ein Softwareproblem angenommen. Das Auto wurde unkontrollierbar und beschleunigte immer mehr. Ein Blick auf das Datenblatt zeigt, was dies heißt: 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Performance) aber auch andere Modelle beschleunigen in 5 - 6,3 Sekunden von 0 auf 100. Der Wagen wiegt leer rund 1,8 Tonnen und wurde somit zum tödlichen Geschoss.

Twitter geht gegen Video vor

Nutzer auf Twitter berichten, dass das Video immer wieder gelöscht wird. Ein Schelm, der Böses denkt, hat doch vor rund einer Woche Tesla-Boss Elon Musk den Kurznachrichtendienst übernommen. Das Original stammt von TikTok, verbreitet sich aber auch auf Twitter wie ein Lauffeuer. Keine gute Optik für Tesla und dessen Boss Elon Musk. Aufklärung wäre hier dringen notwendig, Vertuschung ist keine Option.