Bill Gates weiß, wann die Pandemie endet

Bill Gates und Corona: eine Kombination, die für so manche Verschwörungstheorie sorgt. Jetzt reicht's dem Software-Milliardär. In einem offenen Twitter-Chat mit Devi Sridhar, Professorin an der Edignburgh Medical School und Direktorin des Global Health Governance Programms, versucht er mit dem größten Unfug aufzuräumen. Im Chat beantwortet er die Fragen der Twitter-User.

Gates: Impfung ist Game-Changer

Dem Corona-Impfstoff steht Gates positiv gegenüber. Die Impfung sei der langersehnte Game-Changer in der Pandemie, da sie schwere Verläufe und Todesfälle effizient verhindert. Nichtsdestotrotz würden noch zwei wichtige Eigenschaften fehlen: Sie schützt nicht vor Durchbrüchen und auch nicht unbegrenzt.

Ein weiteres Problem verortet Gates darin, dass die Impfstoffe weltweit nicht gleichmäßig verteilt werden . Noch immer gingen diese hauptsächlich an reiche Länder. Außerdem stellen sowohl Logistik als auch Nachfrage ungelöste Probleme dar.

Gates investiert mit der Bill & Melinda Gates Stiftung seit Jahren einen Löwenanteil seines Vermögens in Entwicklungshilfe. Allein für die  Impfstoffe hat er fast 20 Milliarden Euro locker gemacht. Der Microsoft-Gründer hat sein Vermögen zwar in der Tech-Branche gemacht, ist durch sein karitatives Engagement im Gesundheitsbereich aber bestens bewandert.

Rigoroses Handeln, bessere Chancen

Was denn die größten Fehler gewesen seien, die Länder zu Beginn der Pandemie gemacht haben, will Sridhar von Gates wissen. Die ersten Monate hätten eine großen Unterschied gemacht, ist Gates überzeugt. Die Mobilität schnell einzuschränken und die ältere Bevölkerung zu schützen, sei vor allem Ländern wie Australien gut gelungen.

"Warum sollte ich Chips implantieren?"

Gerade die Pandemie habe Fake News weiter befeuert. Gates selbst ist dabei immer wieder zur Zielscheibe gezielter Desinformationskampagnen geworden. Seriöse Behörden wie die WHO bräuchten deswegegen mehr Ressourcen, um Pandemien früher bekämpfen und Informationen besser kommunizieren zu können. Manche der Gerüchte würden auch einfach keinen Sinn machen, so Gates.

Manche ergeben für mich keinen Sinn. Warum sollte ich Mikrochips in Arme implantieren wollen?

Woher kommt das Virus?

Dass sich Spekulationen trotzdem hartnäckig halten ist angesichts der weltweiten Entwicklungen kein Wunder. Labore müssten auch künftig darauf achten, vorsichtig zu sein. Das Corona-Virus sei aber definitiv von einer anderen Spezies auf den Menschen übergegangen, ist Gates überzeugt. Auch zeigt er sich sicher, dass es nicht der letzte Virus sei, der den Sprung schafft.

Wann wird die Pandemie enden?

Zum Abschluss stellt Sridhar wohl die eine Frage, die wir uns alle stellen: "Wann wird die Pandemie enden?" Ausgerechnet die neues Mutation gibt Gates zufolge Anlass zur Hoffnung. Er ist überzeugt: Sobald Omikron einmal durch ein Land durch ist, ist das restliche Jahr mit weniger Fällen zu rechnen. Diese könnten dann wie eine saisonale Grippe behandelt werden.

Autor: Stefanie Hermann, 13.01.2022