Wiener Restaurantwoche: Wer mitmacht, was es kostet

Es sind nur wenige Schritte bis zum preiswerten Haubengenuss. Unter www.restaurantwoche.wien findet sich eine Auflistung der Restaurants mit Reservierungsbutton. Die Preise reichen beim Lunch von 14,50 Euro bis hin zu 29,50 Euro für ein 2 Gänge-Menü, die Preise für ein 3 Gänge-Dinner reichen von 29,50 Euro bis 59,50 Euro.

Kontingente schnell weg

„Die Intention hinter der Restaurantwoche ist seit jeher, Top-Speisen zu attraktiven Preisen anzubieten, um die gehobene Gastronomie bisher unerschlossenen Zielgruppen näher zu bringen“, so Organisator Dominik Holter.  Doch Achtung, es heißt schnell zuschlagen und die Tische rasch reservieren: Die Erfahrung der letzten Jahre hätten gezeigt, so Thomas Neusiedler, CEO des Hauptsponsors Helvetia, dass die Kontingente mancher Lokale sehr schnell vergeben sind.

Kulinarisches Highlight der Wiener Restaurantwoche

Die Wiener Restaurantwoche 2020 steht unter ganz besonderen Vorzeichen. Die Gastronomie-Branche hat wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich unter den herausfordernden vergangenen Monaten gelitten.  „Umso mehr hoffen wir in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit, dass die Gäste das Angebot zumindest in gleichem Maße annehmen wie in den vergangenen Jahren,“ so Organisator Holter. 

Die Restaurantwoche bringt Gäste in die Lokale und sorgt für dringend notwendige frische Impulse in der Gastronomie.

Spannende Neuzugänge 

Heuer erstmals dabei: Restaurant "Uno", "Pastamara", Café "Landtmann", "Selleny's Bar", "Trattoria La Scala", "Boxwood", "Indien Village", "Ristorante Danieli", "TwentyTwo Restaurant", "Huth Viva La Mamma" und "Motto am Fluss".


Sponsoren der 22. Wiener Restaurantwoche:
Wirtschaftskammer Österreich, Helvetia, American Express, Privatbrauerei Egger, Weingut Esterhazy, Sektkellerei Szigeti, freewave, Transgourmet und Transgourmet Vonatur.

Autor: Andrea Schröder , 27.08.2020