Bundesweintaufe mit Ernst Molden

Der Musiker und Literat wurde im Wiener Rathaus zusätzlich mit dem Bacchuspreis 2022 für Verdienste um den österreichischen Wein ausgezeichnet.
Autor: Rudolf Grüner, 17.11.2022 um 14:54 Uhr

Alle vier Jahre richtet der Landesweinbauverband Wien zusammen mit dem Bundesweinbauverband die Bundesweintaufe in Wien aus. Heuer war es im Rathaus wieder so weit. Als Taufpate für den jungen Tropfen fungierte Musiker Ernst Molden. Mit dem Namen „Blonder Berthold“ setzt der Künstler seinem jüngeren Bruder, mit dem er schon als Kind gern die Weinberge am Cobenzl unsicher gemacht hat, ein vinophiles Denkmal.

Weiters wurde der Künstler mit dem Bacchuspreis 2022 für herausragende Verdienste um den österreichischen Wein ausgezeichnet. Norbert Walter, Präsident des Wiener Weinbauverbandes, würdigte den Preisträger „als aufrichtigen Weinfreund“, für den die Wahrheit des Weines in der Einfachheit liege.

Würdiger Wein-Preisträger

Dass die Wahl auf Molden viel, überrascht nicht unbedingt. Tritt er in der Öffentlichkeit auf, ist ein Glas Wein, ein G’spritzter-Krügerl oder eine einfache Karaffe zumeist in Griffweite. Molden hat es sogar zum Leiter der so genannten „Schreib- und Trinkklasse“ der „Wiener Schule für Dichtung“ gebracht.