Messerstechereien: Opfer in zwei Bezirken

Überfälle in Margarten und Ottakring: Zwei Verletzte im Krankenhaus.
Autor: Rudolf Grüner, 20.09.2022 um 17:00 Uhr

Gleich zu zwei Messerattacken ist es gestern Abend, 19. September, in Wien gekommen: Laut der Polizei wurde eine Person in der Siebenbrunnengasse (5. Bezirk) verletzt, ein weiterer Angriff wurde vom Yppenplatz in Ottakring gemeldet.

Ein 26-Jähriger gab an, in Margareten tätlich angegriffen worden zu sein. Laut seiner Aussage soll der Mann in einer Parkanlage mit einer Gruppe von Männern, mit denen er bereits in der Vergangenheit in Konflikt geraten wäre, in eine Auseinandersetzung geraten sein. Im Zuge dessen wurde das Opfer am Oberkörper verletzt. Passanten, die den Angriff beobachten, riefen die Exekutive. Der Verletzte meldete den Vorfall bei der Polizeiinspektion vor Ort. Eine eingeleitete Fahndung blieb ergebnislos.  

Handgemenge endete mit einem Schwerverletzten

Am gleichen Abend wurde eine weitere Körperverletzung aus Ottakring gemeldet: Die Polizei ist dort zu einem blutenden Mann im Bereich des Yppenplatzes gerufen worden, der laut Zeugen im Zuge eines Handgemenges mit einem Zweiten verletzt wurde.

Auslöser der Attacke könnte ein Streit im Rahmen einer Drogenübergabe gewesen sein. Der Angreifer, der mehrmals zugestochen haben soll, flüchtete unerkannt. Das Opfer, ein 20-jähriger Mann, wurde schwer verletzt von der Berufsrettung Wien ins Krankenhaus gebracht, ist aber außer Lebensgefahr. Die Exekutive konnte beim Verletzten eine kleine Menge an Suchtmitteln sicherstellen.