Rein in die Laufschuhe

Der Trend, auf naturbelassenen Pfaden zu laufen, lässt sich gut anhand der stark wachsenden Teilnehmerzahlen von Veranstaltungen wie dem Innsbruck Alpine Trailrun Festival nachvollziehen. In und um Innsbruck gibt es die perfekte Infrastruktur für passionierte Trailrunner genauso wie für alle, die den besonders naturverbundenen Sport erstmals versuchen möchten.

45 Trailrunning-Kilometer + Höhentraining = Kühtai

Kühtai begeistert nicht nur mit perfekten Trailrunning-Strecken, sondern bietet mit hochalpiner Topografie und der bestehenden Infrastruktur zusätzlich ideale Bedingungen für ausgiebige Höhentrainings. Der Kühtai-Sattel, auf dem die Trails beginnen, befindet sich bereits auf 2.020 Metern über dem Meeresspiegel und bildet den Ausgangspunkt für hochalpine Lauftouren durch eine beeindruckende Natur, vorbei an Gipfeln und Bergseen. Eine weitere Besonderheit im Kühtai stellt das Höhenleistungszentrum dar, welches regelmäßig von Spitzensportlern für intensive Trainingseinheiten genutzt wird. Dieses wartet mit einer Tartanbahn für kontrolliertes Lauftraining auf und bietet nun dank der natürlichen Trails zusätzliche Optionen zum Trainieren und Genießen.

Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Trails und Laufrouten im Einklang mit der Natur

Bei der Umsetzung der rund 45 Kilometer langen Trails und Laufrouten verschiedener Schwierigkeitsgrade in Kühtai wurde besonderer Wert auf den Einklang mit der umliegenden Natur gelegt: So wurden die Trails nicht gebaut, sondern bereits vorhandene Wege wurden als Trailrunning-Strecken konzipiert. Die neuen Trails und Laufrouten starten von der Tourismus Information Kühtai auf 2.020 Metern und führen in alle Himmelsrichtungen: Die Schwarzmoosrunde führt über 9,5 Kilometer und 459 Höhenmeter zur Bergstation der Kaiserbahn auf 2.443 Metern. Der Umkehrpunkt gibt zugleich einen einmaligen Blick über die namensgebenden Schwarzmoosseen und das Sellraintal frei.

Innsbruck abseits der Pfade

Aber auch in beziehungsweise nahe der Stadt gibt es beinahe 70 Kilometer ausgewiesene Trailrunning-Strecken. 10 Trails in ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen – von knapp 3 bis 10 Kilometer und von knapp 100 bis über 500 Höhenmeter – laden ein, Innsbrucks sportlich-alpine Seite kennen zu lernen. Der Großteil der Strecken startet im Stadtteil Hungerburg und verläuft am Fuße der Nordkette – auch hier sind somit einmalige Ausblicke auf die Stadt garantiert. Alle Infos dazu findet man unter www.innsbruck.gv.at/bewegt

Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Im Wettkampfmodus: Innsbruck Alpine Trailrun Festival

10. – 13. September 2020 – Innsbruck
Die Veranstalter haben einen neuen Termin gesucht und gefunden: So lädt das „Innsbruck Alpine Trailrun Festival“  heuer im Herbst – statt wie gewohnt zum Auftakt in die Trailrunsaison Anfang Mai – passionierte Läufer ein, Ausdauer, Kraft und Willensstärke sowie Überwindung und Durchhaltevermögen unter Beweis zu stellen. Das Festival, das bereits zum fünften Mal stattfindet, bietet für jeden die passende Strecke: Zwischen 7 und 110 Kilometern stehen den sportbegeisterten Teilnehmern zur Auswahl.

Alle Infos unter www.innsbruckalpine.at

Innsbruck Alpine Trailrun Festival
Autor: Natalie Hagleitner , 03.09.2020