Hannibal zieht über die Alpen im Ötztal

Am 22. April 2022 verwandelt sich der Rettenbachgletscher in eine eisige Naturarena, um HANNIBAL in einer spektakulären Inszenierung aus Dramaturgie, Musik und Licht den Gletscher bezwingen zu lassen.
Autor: Claudia Isaza-Montoya, 13.04.2022 um 10:07 Uhr

Die Naturkulisse auf 3.000 Metern Seehöhe bietet eine einmalige Bühne für eine Performance, die ihresgleichen sucht. Unter der Regie des Künstlernetzwerks Lawine Torrèn entführen über 300 Beteiligte und Tänzer mit Lawinen, Pistenbullys, Base-Jumps, Flugzeugen, Helikoptern und Skidoos, Paragliding und Ski-Spektakel in eine faszinierende Welt. Ein unvergleichliches Erlebnis und das vielleicht größte zeitgenössische Schauspiel der Welt.

Fulminante Show

Seit 2001 besucht HANNIBAL mit seinen Elefanten das Ötztal, um im Zweijahres-Turnus Zuschauer aus aller Welt einen Abend lang auf eine fulminante Reise in längst vergangene Zeiten mitzunehmen. Am Freitag, 22. April 2022, ist es wieder soweit: die Gäste erwartet ein Fest für alle Sinne, mal feinsinnig und anrührend, dann wieder donnernd und actiongeladen. Mit Einbruch der Dämmerung (ab ca. 19.30 Uhr), begibt sich HANNIBAL auf seine Reise über die Alpen. Die Show dauert etwas mehr als eine Stunde. Tickets sind im Vorverkauf und online in verschiedenen Kategorien verfügbar. Die Eintrittskarte gilt auch als Fahrschein für den praktischen Busshuttle von Sölden zum Gletscher und retour.

Weitere Informationen unter www.soelden.com/hannibal-gletscherschauspiel