Landtagswahlen Tirol 2022 - SPÖ Tirol

Insgesamt sieben Parteien treten tirolweit an. Wie sehen diese die Themen, die uns bewegen? Wir haben nachgefragt. Und auch den Spitzenkandidaten ein paar Fragen gestellt. Eine Orientierungshilfe - heute mit den Antworten der SPÖ Tirol.
Autor: Alexandra Nagiller, 12.09.2022 um 17:02 Uhr

Der Kandidat persönlich

Warum der Weg in die Politik?
Ich mag Menschen, das treibt mich als Bürgermeister und Landespolitiker an.

Wo/Wie tanken Sie Kraft?
Im Wald und in der wunderschönen Tiroler Natur. Lange muss es gar nicht sein, aber eine kurze Auszeit am Berg muss ab und an einfach sein.

Worauf freuen Sie sich am meisten nach der Wahl?
Ganz ehrlich? Auf die Arbeit im Sinne der Tiroler Bevölkerung. In jener Position, in der uns der Wähler nach der Wahl sieht – das werden wir aus dem Wahlergebnise herauslesen.

Ihre größte Stärke/Schwäche?
Das müssen andere beurteilen.

Persönliches Anliegen

Der aktuelle Pflegenotstand kann plötzlich und unerwartet jede Tiroler Familie treffen. Trotz freier Betten haben wir lange Wartezeiten. Zum Wohl der Pflegenden & zu Pflegenden brauchen wir ein Triple-A: Eine gut bezahlte Ausbildung analog zur Polizei, die Einführung einer 35h Woche so schnell wie irgend möglich, Pension ab dem 60. Lebensjahr. Nur so gelingt es uns ausreichendes Personal zu gewinnen. Die SPÖ Tirol und ich werden alles daran setzen, dass Menschen auch in Zukunft von Menschen gepflegt werden - nicht von Maschinen.

Teuerung und Energiepreise

Tirol hat seit Jahren die höchsten Lebenshaltungskosten und die niedrigsten Einkommen. Durch die jetzige Teuerungswelle spitzt sich die Situation extrem zu. Wir spüren es beim Tanken, beim Einkaufen und spätestens im Herbst, wenn die Stromrechnung kommt. Die Maßnahmen der SPÖ liegen seit Monaten auf dem Tisch:
1) Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel streichen!
2) Energiepreise deckeln!
3) Mieten ab sofort einfrieren!

Bildung

Wir wollen die Kinder ganz in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen und die Talente und Potenziale jedes einzelnen Kindes, individuell beginnend mit der Elementarpädagogik, fördern – egal, woher sie kommen, welchen Namen sie tragen und wer ihre Eltern sind. Dazu braucht es die umfassende Aufwertung und Wertschätzung für alle, die in diesem zentralen Berufsfeld engagiert sind.

Transit und Verkehr

Die Gesundheit der Tirolerinnen und Tiroler hat in der Verkehrsfrage Vorrang.
- Die SPÖ Tirol und ich setzen alles daran, um den Menschen entlang der Transitrouten wieder ihre Lebensqualität zurückzugeben.
- Mit uns zahlen LKW ordentlich Maut!
- Wir verlagern den Verkehr von der Straße auf die Schiene – dafür benötigen wir schlichtweg mehr Waggons und Züge!
- …und ich werde beweisen, dass es mit der SPÖ in allen neun Bezirken möglich ist, ohne Privatauto zur Arbeit zu kommen!

Klimaschutz

Wir haben noch rund 20 Jahre, in denen wir aus den fossilen Brennstoffen aussteigen müssen und aussteigen werden – bis 2040 muss Tirol klimaneutral sein. Dafür braucht es den konsequenten Ausbau unserer Wasserkraft, Photovoltaik-Anlagen auf allen Dächern Tirols und eine Verkehrswende, hin zu einer klimafreundlichen Mobilität!

Wohnen

Es nützt die schönste Heimat nichts – wenn unsere jungen Familien sich Tirol nicht mehr leisten können. Daher werden wir: - den Ausverkauf unserer Heimat stoppen - die Spekulation mit Grund & Boden verhindern & - neue, moderne Wohnformen erschaffen. Wenn wir uns zusammentun, bremsen wir mit einem sofortigen Mietpreisdeckel die Teuerung. Es dürfen nicht mehr als 25% vom Einkommen für´s Wohnen draufgehen. Die SPÖ Tirol und ich setzen alles daran, um unsere Heimat wieder leistbar zu machen.

Familie

Ganztägige Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen und die Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht sind als Voraussetzung für die Berufstätigkeit von Eltern unumgänglich. Wir wollen die Angebote ausbauen und auf den Bedarf von Familien im Arbeitsleben abstimmen. Die Gemeinden als Schulerhalterinnen müssen vom Land bestmöglich unterstützt werden.