Unsere Teilnehmer sind echte Kalorienkiller

Aller Anfang ist schwer – vor allem, wenn es um die Themen Sport und gesunde Ernährung geht. Edith, Bettina und Rene können ein Lied davon singen. Doch wenn man den inneren Schweinehund erst einmal hinter sich gelassen hat, schaut das Ganze gleich anders aus. „Vor allem bei der Ausdauer merke ich, dass es schon viel leichter geht“, erzählt uns Sales-Manager René. Der 41-Jährige trainiert drei- bis vier Mal pro Woche im Best Fitness. „Insgesamt muss ich sagen, dass es mir hier sehr gut gefällt. Es gibt tolle Geräte und die Trainer erklären einem alles ganz genau. So habe ich mir das in einem Fitnessstudio vorgestellt“, erzählt er. Den Trainingsreiz, also die Intensität, mit der auf den Geräten trainiert wird, konnte er innerhalb dieser kurzen Zeit bereits steigern. „Um Fortschritte zu erzielen, ist das auch extrem wichtig“, erklärt Fitnessexperte Martin Wirth. Ansonsten würde nämlich das Training stagnieren und unsere Teilnehmer würden sich vergeblich bemühen.

Vorsorge. Wie wichtig eine starke Muskulatur ist, haben Mediziner in den letzten Jahren entdeckt. „Heute weiß man, dass Muskeln wahre Apotheken im Körper sind, die heilende Stoffe in die Blutbahn aussenden, vor Rücken- und Gelenksschmerzen schützen sowie unterschiedliche Leiden wie Herzprobleme, Diabetes, Osteoporose, Alzheimer und Depression in Schach halten können“, erklärt Wirth. Das regelmäßige Training im Studio ist daher also auch in Zeiten wie diesen von enormer Bedeutung.

Toller Ansporn. Auch Bettina ist mit ihren momentanen Fortschritten sehr zufrieden. Mindestens zwei Mal pro Woche war sie im Studio und hat neben dem Training auch die angebotenen Figurbehandlungen absolviert. „Ich habe immer einen ähnlichen Ablauf: Zuerst wird gedehnt, dann geht es zum Circle-Training“, erzählt sie. Ihre Ergebnisse trackt sie regelmäßig über eine App, die im Studio angeboten wird. „Dabei kann ich die Fortschritte in den einzelnen Muskelabschnitten genau beobachten und das Gewicht leichter kontrollieren.“ Insgesamt fühlt sie sich nach den vier Wochen schon deutlich fitter. Und das macht sich auch auf der Waage bemerkbar: „Das ein oder andere Kilo habe ich bereits verloren“, freut sie sich.

Nur wer regelmäßig trainiert, kann langfristig den notwendigen Trainingsreiz setzen, der unsere Gesundheit und unser Immunsystem stärkt. – Martin Wirth, Best Fitness

 

Sicher trainieren. Für Edith war vor allem der Ernährungsvortrag interessant, um ein paar neue Anregungen bekommen. „Ich koche eigentlich sehr gerne, aber ich habe vor ein paar Wochen aufgehört zu rauchen. Das macht sich jetzt bemerkbar“, schmunzelt sie. Das Training nutzt sie aber nicht nur zum Abnehmen, sondern auch, um einen Ausgleich zum
Arbeitsalltag zu finden. „Das ist mir gerade jetzt, wo man so wenig unter Leute kommt, besonders wichtig.“ Und da im Studio alle Sicherheitsmaßnahmen strengstens eingehalten werden, ist das auch kein Problem.  

Autor: Elisabeth Stolzer, 28.10.2020