Studien-Plattform Probando feiert Relaunch

Die Internetplattform Probando bringt Forschungsstudien mit den passenden Teilnehmern zusammen. Heute geht der große Relaunch des Unternehmens online.
Autor: Teresa Frank, 21.11.2022 um 11:47 Uhr

Klinische Studien und Umfragen mit den passenden Teilnehmern zu verbinden – das ist das Kernziel des Grazer Scale-up Probando. Es wurde 2020 gegründet und basiert auf einer intelligenten, Machine-Learning-basierten Plattform. Verschiedene Forschungseinrichtungen finden über Probando einfach und schnell ihre Probanden – gesunde wie auch kranke. Über 180 Studien in 18 Ländern konnten bisher erfolgreich abgeschlossen werden. Weitere Serviceprodukte möchte das Unternehmen in Zukunft als „Managed Service Provider“ großen Pharmaunternehmen, Contract Research Organizations und Studienzentren ebenfalls anbieten.

Alles neu

Mit dem 21. November geht nun der Relaunch der Plattform online. Design und Logo wurden von Christian Perner von Carrot & Company neu gestaltet. Auch technisch hat sich einiges getan: So funktioniert das Such-Tool effizienter. Außerdem gibt es für Patienten eine progressive Web-App, die eine bessere User Experience ermöglicht. Das neue Dashboard für Studien-Verantwortliche vereinfacht es zudem, den aktuellen Status des Patienten abzubilden. „Wir haben Studien neu gedacht und verbessern an unserem Portal alles, was bis dato existiert“, sagt Manuel Leal Garcia, Probando-Co-Founder und Geschäftsführer. „Unser nächster Schritt ist Probando Pay, ein Bezahlsystem für klinische Studien“, fügt Garcia hinzu. Dieses Tool starte im ersten Quartal 2023 und ermögliche es eine automatische Auszahlung von Aufwandsentschädigungen, Kilometergeld oder sonstige Spesen der Studienteilnehmer. 

 

Geforscht wird außerdem am Probando Feasability Tool. „Das Feasibility-Tool ist ein interuniversitäres Forschungsprojekt, auf das wir ganz stolz sind“, sagt Dr. Matthias Ruhri, Probando- Co-Founder und Geschäftsführer von Probando. Dabei gehe es um eine technische Lösung, die vorhersage, welcher Standort für eine Studie besonders gut geeignet ist. „Wir positionieren uns durch das Rebranding und das neue Design als globaler Player mit einer globalen Marke“, erläutert Ruhri. „Wir integrieren in unsere Studienplattform intelligente Systeme aus dem Bereich der Digitalisierung und Automation. Trotz der technischen Entwicklung ist und bleibt unser Fokus menschenzentriert und auf die Forschung gerichtet“, fügt er hinzu.