Schladming: Ausländische Gäste stornieren Urlaub

Die Region Schladming-Dachstein hatte – trotz der derzeitigen Pandemielage – eine gute Buchungslage für die Weihnachtsferien. Seit am Mittwoch die Einreisebestimmungen für Touristen aus England, Dänemark, Norwegen und Holland bestimmt wurden, kommt eine Flut an Stornierungsmails auf die Tourismusbetriebe zu. Grund dafür ist, dass Gäste aus diesen Ländern nur mehr nach drei Impfungen und mit gültigem PCR-Test anreisen dürfen, sonst droht eine Quarantäne.

Ramsau leidet

Besonders betroffen ist die Ramsau, die im kommenden Winter auf rund 30.000 holländische Nächtigungen gehofft hat. Aufgrund der schwer einzuschätzenden Situation bezüglich der Corona-Regeln kommen aber auch viele Stornierungen aus dem deutschen Raum. Das trifft die Region sehr, denn in einem normalen Winter kommen rund 60 Prozent der Gäste von dort.

Jene, die länger da sind, also zehn oder 14 Tage, die werden das vielleicht noch in Kauf nehmen, aber jene, die kürzer da sind, für bis zu sieben Tage, nicht. Da sind die Leute nervös und verunsichert – es sind Stornierungen da. Man weiß nicht, wie es in zehn, 14 Tagen ausschaut – man kann nicht in die Zukunft blicken. – Franz Eisl, Tourismusregion Schladming-Dachstein

Autor: Melanie Ogris, 23.12.2021