Leibnitzerin in Polizei-Verfolgungsjagd durch Graz

Eine 19-Jährige flüchtete mit 100 km/h vor der Grazer Polizei und verursachte dabei mehrere Unfälle.
Autor: Melanie Ogris, 10.08.2022 um 08:44 Uhr

Eine 19-jährige Pkw-Lenkerin entzog sich am Dienstagmorgen einer Polizeikontrolle. Bei der Flucht löste sie mehrere Unfälle aus.

Flucht mit über 100 km/h 

Polizisten der Verkehrsinspektion Graz wollten am Dienstag in der Krottendorfer Straßen ein Auto anhalten. Die Lenkerin missachtete das Anhaltezeichen und flüchtete. Dabei fuhr die im Bezirk Leibnitz wohnhafte Kroatin mit Geschwindigkeiten von über 100 km/h über Lazarettgürtel-Hohenstaufengasse-Kärntnerstraße-Peter-Rosegger-Straße.

Zwei Verkehrsunfälle verursacht

Die Frau fuhr über mehrere rote Ampeln und verursachte im Kreuzungsbereich Peter-Rosegger-Straße/Straßgangerstraße und Peter-Rosegger-Straße/Krottendorferstraße zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Mehrere Polizeistreifen fahndeten nach der Flüchtigen.

Kein Führerschein

Der Fahndungsdruck der Polizei führte dazu, dass sich die Kroatin bei der Polizei meldete. Die 19-Jährige gab an, keine aufrechte Lenkberechtigung zu besitzen. Deshalb sei sie in Panik geraten und geflüchtet. Eine Beeinträchtigung durch Alkohol oder Suchtgift lag nicht vor.

Geschädigte oder Betroffene sollen sich bei der Polizei unter 059-133-65-4110 melden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.