Komödie Graz präsentiert neues Programm

Nach dem Motto „Unserem Theater ist es mit dem Lachen ernst..“ präsentiert die Komödie Graz das Programm der neuen Spielsaison.
Autor: Teresa Frank, 23.08.2022 um 14:33 Uhr

Es geht wieder los: Die Komödie Graz geht mit rund 100 Vorstellungsabenden in die neue und insgesamt vierte Spielsaison. „Mit dem Anspruch, Unterhaltung ernst zu nehmen, das Niveau der Kunst und das Fröhliche nicht als Widerspruch zu werten“, so die beiden Geschäftsführer Urs Harnik und Stefan Moser. Trotz der Herausforderungen der vergangenen beiden Jahre zeigen sich die beiden optimistisch. Die Komödie erfreue sich eines treuen Publikums. „Letztes Jahr konnten wir eine Besucherzahl von rund 23.000 verzeichnen, das bedeutet eine Auslastung von etwa 87 Prozent“, so Harnik. 

Unterhaltung als Mutmacher

„Auch wenn Pessimismus, Protest und spaltende Skepsis zunehmend dominierende Elemente des Bühnen-Geschehens geworden sind: Wir sind überzeugt, dass Unterhaltung in Krisen eine besondere Aufgabe und Bedeutung hat: Nicht als falsch verstandene Ablenkung und Hilfe beim Wegschauen, sondern als Mutmacher, als Kräfte- und Optimismus-Spender. Mit Unterhaltungskunst daher höchst professionell, respektvoll und gleichzeitig auch kritisch umzugehen, das sehen wir als große Herausforderung und Auftrag der Komödie Graz“, sind sich Harnik und Moser einig. Diesen Auftrag setzen sie mit einem abwechslungsreichen Programm ab Herbst um.

Brigitte Karner und Peter Simonischek

Zahlreiche Gastspiele

Besonderes Highlight sind die drei Eigenproduktionen des 20-köpfigen Teams: die Komödie „Charley's Tante“, das neue Boulevard-Stück „Rent a Friend“ und die Krimi-Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ – alle drei unter der Regie von Robert Persché. Parallel dazu treten auch viele renommierte Künstlerinnen und Künstler in der Komödie Graz auf, darunter große Namen wie Marion Mitterhammer, Peter Simonischek und Brigitte Karner, Johannes Silberschneider und seine Partnerin Barbara de Koy, Marianne Mendt, Katahrina Straßer, Heinz Maracek, Fritz Karl, Erwin Steinhauer, Christoph und Ernst Grissemann, Dirk Stermann, Ernst Molden, Nino aus Wien, Wolfgang Böck, Chris Lohner, die Kernölamazonen, Stefan Haider, Angelika Niedetzky, Stefano Bernadin, Gernot Haas, die Sigi Feigl Big-Band und viele andere. Neu ist auch die Kooperation mit den Komödien-Spielen in Procia (Spittal/Drau). Mit Angelica Ladurner, der dortigen Intendantin, wird derzeit an Gastspielen des Ensemble im Theater der Komödie Graz gearbeitet: So ist im Frühjahr 2023 Nestroys Stück „Lumpazivagabundus“ in einer Neufassung in Graz zu sehen. Das genaue Programm findet man unter www.komoedie-graz.at.