Bald in Graz: Fusionsküche mit Roboter-Service

In futuristischer Atmosphäre verwöhnt das MOMODA ab Mai seine Gäste mit einer neuartigen Kombination aus einem asiatischen Teppanyaki Buffet, Sushi und brasilianischen Rodizio. Zusätzlich zu den kulinarischen Genüssen soll auch ein modernes Roboter-Getränkeservice und eine 3D-Animation für besondere Highlights sorgen. Eröffnen wird das neue Gastronomieprojekt von Thomas Liu mit 150 Sitzplätzen und 80 Gastgartenplätzen voraussichtlich im Mai.

Kreolische Küche

Sobald die Gastronomie wieder öffnen darf, will auch Kurtis Bristol mit seinem Restaurant „Coco Taco“ in der Bindergasse so richtig durchstarten. Momentan gibt es die mexikanischen Tacos mit kreolischer Füllung nur als Take-Away. Auf die Präsentation des Restaurants in den sozialen Medien legt Kurtis keinen Wert, ebenso wenig auf einen Lieferservice. Denn er möchte die Menschen persönlich kennenlernen und den kreolischen Lebensstil hautnah weitergeben.

Umbau im „Das Eggenberg"

Auch im Eggenberg gibt es Neuerungen. Der Unternehmer Philip Oswald nutzt die Zeit des Gastronomie-Lockdowns für einen weitreichenden Um- und Ausbau. „Wir haben das Lokal bis auf seine Grundmauern entkernt, damit es jetzt bereit für die neue Inneneinrichtung ist“, sagt er. Künftig soll es doppelt so viel Platz geben und auch auf der Speisekarte tut sich einiges. Neapolitanische Pizzavariationen, Nudelgerichte und eine erweiterte Burger-Palette warten auf die Gäste, wenn die Gastronomie ihre Pforten wieder öffnen darf.

Autor: Teresa Frank, 08.03.2021