Anti-Friday-Aktion: Tom's Hot Stuff spendet an Frauenhäuser

Chilli-Saucen-Produzent Tommy Hlatky feierte den Black Friday auf eine besondere Weise: Anstatt die Preise für diesen einen Tag zu senken, wurden 15% der Erlöse aus dem Onlineshop an die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser gespendet.
Autor: Teresa Frank, 02.12.2021 um 15:03 Uhr

Mit seinen „Tom's Hot Stuff“-Produkten hat sich der Wahl-Grazer Tommy Hlatky längst ein richtiges Imperium aufgebaut. Seine Saucen, die frei ohne künstliche Konservierungsstoffen mit frischen Zutaten selbst zubereitet werden, finden sich mittlerweile in zahlreichen Restaurants und Geschäften in ganz Österreich und begeistern auch internationale Jurys. Für die herausragende Qualität wurden die Produkte bereits mit mehreren renommierten Preisen ausgezeichnet – vom „Hot Pepper Award“, über den „Scovie“ bis hin zum „Great Taste Award“. Zurecht darf Tommy Hlatky als Chili-Saucen-Weltmeister bezeichnet werden. Gemeinsam mit René Winkelbauer und dem Lokal „Das Wohnzimmer“ hat der gebürtige Klagenfurter außerdem einen eigenen Drink entworfen, den „Tom's Hot Bowl“. Auch dafür wurde er mit einem „International Flavor Award“ und mit 90 Punkten von falstaff ausgezeichnet.

 

Anti-Friday-Aktion

Zuletzt machte „Tom's Hot Stuff“ mit einer besonderen Aktion auf sich aufmerksam. Anstatt, wie viele andere Geschäfte und Onlineshops, am Black Friday alle Produkte zu verbilligen, wollte „Tom's Hot Stuff“ lieber etwas für den guten Zweck tun. „Wir nehmen bewusst nicht an der üblichen Black-Friday-Rabattschlacht teil, vielmehr möchten wir den heutigen Donnerstag, den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, hervorheben. Aus diesem Grund gehen nicht 10, sondern ganze 15 Prozent aller Onlineshop-Erlöse von heute bis einschließlich Sonntag an die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser“, so Hlatky in einem Video auf Facebook. Und die Aktion trägt früchte: Stolz präsentiert Hlatky, dass 1.106,55 Euro zusammengekommen sind und nun an die Frauenhäuser gespendet werden können.

Silvia Schneider zu Besuch

Erst kürzlich empfing Tommy außerdem einen prominenten Gast. Silvia Schneider war im Zuge der ORF-Kochsendung „Silvia kocht“ in Kärnten unterwegs und legte einen Zwischenstopp in der von Hlatky so liebevoll bezeichneten „Hexenküche“ ein. Dort durfte sie hautnah bei der Entstehung der Saucen dabei sein und auch ein bisschen beim Kleinschneiden der Zutaten mithelfen. Sein Geheimrezept gab Tommy aber trotz des Einblicks hinter die Kulissen und dem hartnäckigen Nachfragen von Schneider nicht preis.